Kieler Hauptbahnhof wegen angeblichen Bombenfund gesperrt

Add to Flipboard Magazine.
Teilen
Bewerte bitte diesen Beitrag

(CIS-intern) – AmNachmittag, 09.04.2013, gegen 16.05 Uhr, bemerkten Reinigungskräfte der Deutschen Bahn im Kieler Hauptbahnhof einen abgestellten Koffer. Der Abstellort machte die Reinigungskräfte mißtrauisch und sie informierten die Bundespolizei deren Diensträume sich in unmittelbarer Nähe befinden. Die Beamten sperrten den Fundort ab und warteten einen Moment, ob sich der Eigentümer bemerkbar machte.

Da dies nicht der Fall war und der Fundort “wie versteckt wirkte”, wurde der Koffer vor Ort gegen 16.30 Uhr als “ernsthafter, verdächtiger Gegenstand” eingestuft. Der Bahnhof wurde geräumt, alle Züge mussten den Hauptbahnhof verlassen, alle in Richtung Kiel fahrenden Züge wurden in anderen Bahnhöfen gestoppt. In enger
Zusammenarbeit mit der Landespolizei wurde der Hauptbahnhof auch außen weiträumig abgesperrt.

Als die Entschärfer der Bundespolizei eintrafen, nahmen sie den Koffer in Augenschein, untersuchten ihn und öffneten ihn schlie?lich. Es befanden sich ausschließlich Bekleidungsstücke in dem Koffer. Um 18.37 Uhr wurde die Sperrung des Hauptbahnhofes aufgehoben.

“Wir weisen an dieser Stelle nochmals ausdrcklich darauf hin, dass, sollte sich ein Gepäckstück dem Eigentümer zuweisen lassen, erhebliche Kosten auf den Verursacher zukommen können.”

ots Presseportal / Bundespolizeidirektion Kiel

Hast Du heute schon die Kleinanzeigen im Norden gesehen? Oder möchtest Du eine private Anzeige kostenlos aufgeben? Dann schaue mal hier: Kleinanzeigen im Norden