POL-KI: 220411.2 Kiel: Betrunken gegen Ampelmast gefahren und geflüchtet

Add to Flipboard Magazine.
kielszene
Rate this post
Kiel (ots) –

Dienstagvormittag kam es im Kronshagener Weg an der Auffahrt zur B 76 Richtung Eckernförde zu einem Verkehrsunfall. Ein Opel Corsa fuhr gegen einen Ampelmast und entfernte sich im Anschluss unerlaubt vom Unfallort. Die Fahrzeugführerin war vermutlich alkoholisiert.

Um 11:32 Uhr meldete ein aufmerksamer Zeuge der Polizei über den Polizeiruf 110, dass soeben ein Opel Corsa beim Einbiegen vom Kronshagener Weg auf die Bundesstraße 76 in Fahrtrichtung Eckernförde gegen einen Ampelmast gefahren und anschließend geflüchtet sei. Der Zeuge hatte zudem den Eindruck, dass die Fahrzeugführerin alkoholisiert gewesen sein könnte.

Nach ersten Ermittlungen befuhr die Fahrzeugführerin den Skandinaviendamm aus Kiel-Mettenhof kommend, als sie im Kronshagener Weg auf die B 76 einbiegen wollte. Dabei könnte sie die Kurve zu weit genommen haben und ungebremst mit dem Ampelmast kollidiert sein. Am Unfallort verlor der PKW seine Frontstoßstange, auf der sich das amtliche Kennzeichen des flüchtigen Fahrzeugs befand.

Beamte des 1. Polizeireviers suchten daraufhin die Halteranschrift auf und trafen auf die 52-jährige mutmaßliche Fahrzeugführerin. Ein freiwilliger Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,96 Promille. Da die Fahrzeugführerin angab, erst nach dem Verkehrsunfall zuhause Alkohol getrunken zu haben, wird auch dies Gegenstand der rechtsmedizinischen Analyse der entnommenen Blutproben sein. Der Führerschein der Beschuldigten wurde beschlagnahmt.

Am Ampelmast entstand Sachschaden im unteren fünfstelligen Bereich. Der Unfall wurde von Kräften des 3. Polizeireviers aufgenommen. Das Polizeibezirksrevier hat die Ermittlungen u.a. wegen des Verdachts der Gefährdung des Straßenverkehrs infolge des Genusses alkoholischer Getränke sowie Verkehrsunfallflucht aufgenommen. In diesem Zusammenhang sucht die Polizei weitere Zeuginnen und Zeugen. Wer Angaben im Zusammenhang mit diesem Verkehrsunfall machen kann, wird gebeten, sich mit dem Verkehrsunfalldienst des Polizeibezirksreviers Kiel unter 0431 / 160 1503 in Verbindung zu setzen.

Björn Gustke

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Kiel
Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit
Gartenstraße 7, 24103 Kiel

Tel. +49 (0) 431 160 – 2010 bis 2012
Fax +49 (0) 431 160 – 2019
Mobil 1 +49 (0) 171 290 11 14
Mobil 2 +49 (0) 171 30 38 40 5
E-Mail: Pressestelle.Kiel.PD@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Kiel, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

POL-KI: 220413.3 Kiel: Verkehrssicherheitsbericht 2021 für die Landeshauptstadt Kiel

Rate this post Kiel (ots) – Im Jahr 2021 registrierte die Polizei in der Landeshauptstadt Kiel insgesamt 8.070 Verkehrsunfälle. Die Zahl ist im Vergleich zum Vorjahr (8.083) um 0,2 % leicht gesunken. Ähnlich wie im Jahr 2020 dürfte die geringere Unfallzahl im Vergleich zu den Vorjahren mit der ebenso geringeren […]