POL-KI: 210528.4 Kreis Plön: Verkehrssicherheitsbericht 2021 für den Kreis Plön

Add to Flipboard Magazine.
kielszene

Kreis Plön (ots) – Im Jahr 2020 ist die Zahl der von der Polizei registrierten Verkehrsunfälle im Kreis Plön von 4116 Unfällen im Jahr 2019 auf insgesamt 3610 gesunken. Dieser Rückgang um 12,3 % dürfte auch der pandemiebedingten Ausnahmesituation geschuldet sein, die zu einer geringeren Verkehrsdichte geführt hat und im Ergebnis so zukünftig wohl nicht fortgeschrieben werden kann.

 

Bagatellunfälle, Unfälle ohne Personenschäden und denen keine Straftat oder bedeutende Ordnungswidrigkeit zugrunde liegt, weisen auch weiterhin mit nahezu 82 % den größten Anteil der polizeilich registrierten Verkehrsunfälle auf. 

Mit 570 ist die Anzahl der Verletzten im Straßenverkehr im Vergleich zum Vorjahr erheblich gesunken und erreicht damit den niedrigsten Stand der letzten 15 Jahre. Während die Zahl der verletzten Pkw-Fahrer um 25,7 % gesunken ist, erhöhten sich die Zahlen der verletzten Zweiradfahrer und Fußgänger leicht. Die Zahl der verletzten Radfahrer ist gegenüber dem Vorjahr mit 126 exakt gleichgeblieben. 

Sechs erwachsene Verkehrsteilnehmer kamen im Kreis Plön bei Unfällen im Jahr 2020 ums Leben (2019: drei Tote). 

Wildunfälle haben auch weiterhin einen hohen Anteil am Verkehrsunfallgeschehen im Kreis Plön. Ihre Zahl ist zwar insgesamt um 7,8 % gefallen, ihr Anteil am gesamten Unfallgeschehen beträgt aber insgesamt 40,7 %. 

Der Verkehrssicherheitsbericht 2020 kann im Internet unter folgdendem Link https://t1p.de/7dla abgerufen werden. 

Für Nachfragen von Medienvertretern steht der Leiter des Sachgebiets Verkehr, Polizeihauptkommissar Jens Hamann, telefonisch unter der Rufnummer 0431 / 160 2130 zur Verfügung. 

Matthias Felsch 

Rückfragen bitte an: 

Polizeidirektion Kiel
Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit
Gartenstraße 7, 24103 KielTel. +49 (0) 431 160 – 2010 bis 2012
Fax +49 (0) 431 160 – 2019
Mobil 1 +49 (0) 171 290 11 14
Mobil 2 +49 (0) 171 30 38 40 5
E-Mail: Pressestelle.Kiel.PD@polizei.landsh.de

 

Original-Content von: Polizeidirektion Kiel, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

FW-Kiel: Küchenbrand in Kiel Ellerbek

0.0 00 Kiel (ots) – Am frühen Nachmittag, um 13.50 Uhr des 30.05. wurde die Feuerwehr Kiel nach Ellerbek, in die Nissenstrasse alarmiert. Piepende Rauchwarnmelder und Brandgeruch im Treppenraum des Mehrfamilienhauses sorgten für den Notruf der Anwohner. Bei Eintreffen der Einsatzkräfte drang bereits dunkler Rauch aus der verschlossenen Wohnungstür. Die […]