POL-KI: 190416.2 Kiel: Festnahme nach versuchtem Einbruch mit anschließender Untersuchungshaft

Add to Flipboard Magazine.

Kiel (ots) –

 

– Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Kiel und der
Polizeidirektion Kiel – 

Freitagmorgen nahmen Beamte des 2. PR Kiel und des
Kriminaldauerdienstes zwei Männer fest, die im Verdacht stehen,
versucht zu haben, in ein Geschäft in der Holstenstraße eingebrochen
zu sein. Bei der Festnahme leisteten die Tatverdächtigen Widerstand;
dabei verletzten sich zwei Polizisten. Die Täterverdächtigen befinden
sich in Untersuchungshaft. Eine dritte Person konnte flüchten. 

Am 12.04.2019 um 03:28 Uhr wurde die Einsatzleitstelle der Polizei
durch einen Mitarbeiter einer Sicherheitsfirma über einen
Einbruchalarm in ein Mobilfunkgeschäft in der Kieler Fußgängerzone
informiert. Per Videoüberwachung seien verdächtige Personen vor dem
Geschäft zu sehen gewesen. 

Als die Beamten vor Ort eintrafen, befand sich jedoch niemand vor
dem Objekt. Es war aber ersichtlich, dass versucht wurde, die
Eingangstür aufzubrechen. Nach kurzer Zeit traten drei Männer aus
einem danebenliegenden Hausflur auf die Straße. Als diese von den
Polizisten angesprochen wurde, traten sie sofort die Flucht an und
rannten in verschiedene Richtungen. 

Bei der Verfolgung der Männer verletzte sich ein 22-jähriger
Beamter. Ein Flüchtiger konnte einige Meter weiter gestellt werden.
Bei der folgenden vorläufigen Festnahme leistete der 32-jährige
Tatverdächtige erheblichen körperlichen Widerstand. 

Seinem 34-jährigen Mittäter folgte ein anderer Polizist, welcher
den Tatverdächtigen einholen konnte. Als der 29-jährige Beamte die
Beine des Verdächtigen umfasste, stürzten beide Männer zu Boden.
Dabei verletzte sich der Beamte. Der Verdächtige riss sich folgend
unter großem Kraftaufwand los und setzte die Flucht fort. Der
Polizist konnte den Mann erneut einholen und durch den Einsatz von
Pfefferspray an einer weiteren Flucht hindern. 

Der dritte Tatverdächtige konnte fliehen. 

Die beiden vorläufig Festgenommenen wurden in das
Polizeizentralgewahrsam verbracht. Die Polizisten suchten ein
Krankenhaus zur Erstversorgung der Verletzungen auf. 

Bei der anschließenden Inaugenscheinnahme des Tatortes fanden die
Beamten diverses Aufbruchwerkzeug in dem Treppenhaus auf, aus welchem
die Tatverdächtigen gekommen waren. Ausgehend von dem Flur wurden
mehrere Türen aufgehebelt, die in das angrenzende Geschäft führen.
Diese waren erheblich beschädigt. Gestohlen wurde nichts. 

Im weiteren Verlauf des Tages wurden die zwei Männer auf Antrag
der Staatsanwaltschaft Kiel einem Richter am Amtsgericht Kiel
vorgeführt. Dieser erließ Untersuchungshaftbefehle. Die
Tatverdächtigen wurden im Anschluss an die Vorführung an eine
Justizvollzugsanstalt überstellt. 

Das K12 der Bezirkskriminalinspektion hat die Ermittlungen
aufgenommen. 

Michael Bimler, Staatsanwaltschaft Kiel 

Kai Teichmann, Polizeidirektion Kiel 

 

Rückfragen bitte an:
Polizeidirektion Kiel
Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit
Gartenstraße 7, 24103 KielTel. +49 (0) 431 160 – 2010 bis 2012
Fax +49 (0) 431 160 – 2019
Mobil 1 +49 (0) 171 290 11 14
Mobil 2 +49 (0) 171 30 38 40 5
E-Mail: Pressestelle.Kiel.PD@polizei.landsh.de

 

Original-Content von: Polizeidirektion Kiel, übermittelt durch news aktuell

Teilen
- - - - - - - -
HINWEIS: Die Polizeimeldungen auf dieser Seite werden von ots - news aktuell, dem Presseportal der dpa zur Verfgung gestellt und automatisch eingelesen.
Wir haben keinen Einfluss auf die inhaltlichen Aussagen dieser Meldungen. Der Link fhrt zur vollstndigen Originalmeldung.