POL-KI: 220912.1 Kiel: Betrunkene Rad- und Autofahrer verursachen Verkehrsunfälle

Add to Flipboard Magazine.
kielszene
Rate this post
Kiel (ots) –

Am Wochenende kam es in den Kieler Stadtteilen Vorstadt und Gaarden zu zwei Verkehrsunfällen. Unfallverursacher waren ein alkoholisierter Radfahrer sowie ein Autofahrer.

Am Freitag, 09.09.2022, gegen 19:00 Uhr, verunfallte ein 43-jähriger Kieler alleine mit seinem Fahrrad auf dem Gehweg Höhe des Exerzierplatzes vor einer Gaststätte. Der Radfahrer stürzte und zog sich leichte Verletzungen zu.
Hinzugerufene Beamtinnen und Beamte des 2. Polizeireviers stellten bei dem Verunfallten Atemalkoholgeruch wahr. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,15 Promille.

Nur wenige Stunden später, um 01:40 Uhr, rangierte ein 29-Jähriger in der Medusastraße mit seinem schwarzen BMW und fuhr gegen einen dort parkenden PKW. Das Geschehen beobachtete der Geschädigte selbst und rief umgehend die Polizei. Kräfte des 4. Polizeireviers trafen den Unfallverursacher noch an der Unfallstelle an. Abgesehen davon, dass die angetroffene Person nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis war und das Fahrzeug nicht zugelassen war, ergab ein Atemalkoholtest einen Wert von 1,74 Promille.

Ein Polizeiarzt entnahm den Beschuldigten in beiden Fällen eine Blutprobe.
Die Polizei hat Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr bzw. Gefährdung des Straßenverkehrs infolge des Genusses alkoholischer Getränke, sowie Fahren ohne Fahrerlaubnis und gem. § 6 Pflichtversicherungsgesetz eingeleitet.

Eva Rechtien

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Kiel
Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit
Gartenstraße 7, 24103 Kiel

Tel. +49 (0) 431 160 – 2010 bis 2013
Fax +49 (0) 431 160 – 2019
Mobil 1 +49 (0) 171 290 11 14
Mobil 2 +49 (0) 171 30 38 40 5
E-Mail: Pressestelle.Kiel.PD@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Kiel, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

BPOL-KI: Gesuchter Mann stellt sich freiwillig

Rate this post Lübeck (ots) – Ein mit zwei Haftbefehlen gesuchter Mann hat sich am Samstag freiwillig bei der Bundespolizei am Lübecker Hauptbahnhof gestellt. Gegen 11:30 Uhr wurde ein 35-jähriger Mann auf der Wache vorstellig und bat um ein “klärendes” Gespräch. Als er den Grund äußerte, staunten die Beamten nicht […]