POL-KI: 220626.1 Kiel: Kieler Woche 2022 – Polizei zieht positive Bilanz

Add to Flipboard Magazine.
kielszene
Rate this post
Kiel (ots) –

Die Kieler Woche 2022 neigt sich dem Ende zu. Kurz vor der heute stattfindenden Licht- und Feuerwerkshow um 23:00 Uhr zieht die Polizei eine positive Bilanz.

Seit Freitag, 17.06.2022, 15:00 Uhr, bewältigten die Beamtinnen und Beamten 324 Einsätze auf den Veranstaltungsflächen der Kieler Woche (2019: 421). Herausragende Einsatzanlässe lagen nicht vor.

Mathias Engelmann, Leiter der Polizeidirektion Kiel, ist mit dem bisherigen Verlauf der Kieler Woche sehr zufrieden:

“Nach zwei Jahren pandemiebedingter Pause stellte sich die Frage, wie das größte Segel- und Volksfest Nordeuropas mit hochrangigen Gästen aus Politik und Wirtschaft, zahlreichen Sportlerinnen und Sportlern, Medienvertreterinnen und -vertretern sowie einem Millionenpublikum verlaufen wird.
Bis jetzt kann ich zweifellos sagen, dass es insgesamt von Harmonie, Fröhlichkeit und Freundlichkeit geprägt war.
Das umfassende gemeinsame Sicherheitskonzept der Landeshauptstadt Kiel und der Polizeidirektion Kiel mit nur wenigen situationsbedingten Anpassungen entspricht den tatsächlichen Anforderungen und führt, neben dem Verhalten der Besucherinnen und Besucher, zu diesem erfreulichen Verlauf. Ich habe wirklich sehr unterschiedliche Menschen aus sehr unterschiedlichen sozialen Lagen ausgelassen und friedlich nebeneinander feiern gesehen.”

In diesem Jahr wurden drei sogenannte “Mobile Wachen”, verteilt auf den Veranstaltungsflächen der Kieler Woche, von Kräften der Polizeidirektion Kiel mit Unterstützung aus dem ganzen Bundesland, besetzt. Diese waren Anlaufpunkt für die vielen Besucherinnen und Besucher aus dem In- und Ausland. Den Beamtinnen und Beamten wurden hier nicht nur Ordnungswidrigkeiten und Straftaten gemeldet, sondern auch Fundsachen übergeben. Sie fungierten als Fremdenführer und gaben Auskünfte zu vielen polizeilichen und nicht polizeilichen Themen.

Erstmals in diesem Jahr verrichtete die Kieler Fahrradstaffel ihren Dienst auf dem zehntägigen Segel- und Volksfest. 13 Beamtinnen und Beamte der Berliner Fahrradstaffel unterstützten tatkräftig. Hierbei fiel ihnen, neben “der guten und frischen Luft”, besonders die Freundlichkeit der Norddeutschen auf: “In Berlin werden wir als Polizei nicht einfach so gegrüßt.”
Auch sonst hat sich der Einsatz der Räder bewährt. Die Kräfte der Fahrradstaffel erreichten schnell und problemlos alle Einsatzorte, um sämtliche Arten von polizeilichen Einsätzen abzuarbeiten.

In der Zeit von Freitag, 15:00 Uhr, bis Sonntag, 06:00 Uhr, nahm die Polizei insgesamt 63 Anzeigen wegen sogenannter Roheitsdelikte auf. Im Vergleich zum Jahr 2019 mit 84 Anzeigen ist die Zahl gesunken.
Widerstände gegen Vollstreckungsbeamte verzeichneten die Beamtinnen und Beamten acht. (2019: 15).

51 Kieler Woche Besucher erhielten von den eingesetzten Beamtinnen und Beamten einen Platzverweis und mussten die Veranstaltungsflächen verlassen (2019: 137).

Auch die Zahl der alkoholbedingten hilflosen Personen mit 56 ist im Vergleich zu 2019 mit 65 gesunken. 51 Personen konnten die Beamtinnen und Beamten wieder auf die Beine helfen (2019: 45). Bei fünf Personen reichte diese Hilfe nicht aus. Sie mussten zu ihrer eigenen Sicherheit die Nacht im Polizeigewahrsam verbringen (2019: 20).

Mitarbeiter der Stadt Kiel kontrollierten auch in diesem Jahr gemeinsam mit der Polizei Kinder und Jugendliche auf der Kieler Woche. Diese Jugendschutzstreifen sprachen diese gezielt auf ihren Alkoholkonsum an. Erfreulich war die vergleichsweise mit 2019 geringere Anzahl angetroffener Kinder und Jugendlicher mit Alkoholika.

Wir weisen abschließend ausdrücklich darauf hin, dass die oben genannten Zahlen vorläufig sind und sich durch spätere Anzeigen von Geschädigten noch leicht erhöhen können. Die Zahlen beziehen sich alle auf den Zeitraum von Freitag, 17.06.2022, 15:00 Uhr, bis Sonntag, 26.06 2022, 06:00 Uhr.

Eva Rechtien

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Kiel
Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit
Gartenstraße 7, 24103 Kiel

Tel. +49 (0) 431 160 – 2010 bis 2012
Fax +49 (0) 431 160 – 2019
Mobil 1 +49 (0) 171 290 11 14
Mobil 2 +49 (0) 171 30 38 40 5
E-Mail: Pressestelle.Kiel.PD@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Kiel, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

POL-KI: 220627.1 Kiel: Festnahme eines Gartenbudenaufbrechers

Rate this post Kiel (ots) – In der Nacht von gestern auf heute nahmen Polizeibeamtinnen und -beamte des 4. Polizeireviers im Kieler Stadtteil Gaarden einen Gartenbudenaufbrecher auf frischer Tat fest.Die Polizeistation Wellsee hat die Sachbearbeitung übernommen. Am heutigen Tag, gegen 03:45 Uhr, erhielten zwei Streifenwagenbesatzungen von einer Anwohnerin aus der […]