POL-KI: 220330.4 Kiel: Pedelecfahrerin bei Verkehrsunfall schwer verletzt

Add to Flipboard Magazine.
kielszene
Rate this post
Kiel (ots) –

Am Dienstagnachmittag stieß im Übergang der B503 zum Uhlenhorster Weg eine 81 Jahre alte Pedelecfahrerin mit dem Wohnmobil eines 40-Jährigen zusammen. Die Zweiradfahrerin verletzte sich hierbei schwer und kam in ein Krankenhaus. Der Wohnmobilfahrer erlitt offenbar einen Schock.

Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen sei der 40-jährige Wohnmobilfahrer gestern, gegen 13:50 Uhr, mit seinem Fahrzeug auf dem Uhlenhorster Weg aus Pries kommend in Richtung Dänischenhagen gefahren.

Die 81-jährige Pedelecfahrerin sei den Radweg entlang der Auffahrt der B503, aus Richtung Strander Straße kommend, zum Uhlenhorster Weg gefahren. Diesen habe sie dann unvermittelt überquert. Obwohl der Wohnmobilfahrer noch versucht habe zu bremsen, sei es zur Kollision beider Fahrzeuge gekommen.

Die 81-Jährige verletzte ich bei dem Zusammenstoß schwer. Der Rettungsdienst brachte sie in ein Krankenhaus. Eine akute Lebensgefahr habe für die Frau nicht bestanden. Der Wohnmobilfahrer erlitt offenbar einen Schock.

Die Beamtinnen und Beamten des Verkehrsunfalldienstes des Polizeibezirksreviers Kiel haben die weiteren Ermittlungen zur Unfallursache übernommen.

Magnus Gille

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Kiel
Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit
Gartenstraße 7, 24103 Kiel

Tel. +49 (0) 431 160 – 2010 bis 2012
Fax +49 (0) 431 160 – 2019
Mobil 1 +49 (0) 171 290 11 14
Mobil 2 +49 (0) 171 30 38 40 5
E-Mail: Pressestelle.Kiel.PD@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Kiel, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

BPOL-KI: Bundespolizei vollstreckt mehrere Haftbefehle

Rate this post Kiel (ots) – Für eine 39-jährige Frau war am Mittwochmorgen (30.03) gegen 09:50 Uhr die Reise vorbei. Nachdem sie mit dem Fährschiff Stena Germanica, aus Schweden kommend, am Schwedenkai einreiste, wurde sie von der Bundespolizei bei der grenzpolizeilichen Einreiseüberwachung verhaftet. Bei der fahndungsmäßigen Überprüfung ihrer Personalien stellte […]