POL-KI: 220315.2 Kiel: Untersuchungshaft nach versuchtem Tötungsdelikt – Folgemeldung zu 210909.1 und zu 210910.2

Add to Flipboard Magazine.
kielszene
Rate this post
Kiel (ots) –

Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Kiel und der Polizeidirektion Kiel

Anfang September des vergangenen Jahres kam es in einem Mehrfamilienhaus im Kieler Ostring zu einem versuchten Tötungsdelikt. Die Polizei fahndete intensiv nach einem 44 Jahre alten Tatverdächtigen. Gegen den Mann bestand ein europäischer Haftbefehl. Infolge einer Festnahme Ende Januar befindet sich der Tatverdächtige derzeit in einer Justizvollzugsanstalt in Schleswig-Holstein.

Am 23. Januar gelang ungarischen Einsatzkräften in Röszke die Festnahme des gesuchten 44-jährigen Mannes. Es handelt sich bei dem Festnahmeort um einen Grenzort an der ungarisch-serbischen Grenze.

Beamte des Landeskriminalamtes Schleswig-Holstein überführten den Tatverdächtigen am vergangenen Mittwoch aus Budapest nach Kiel. Am Abend erfolgte die Vorführung beim Kieler Amtsgericht. Dieses verkündete den bestehenden Untersuchungshaftbefehl. Der Mann kam im Anschluss in eine Justizvollzugsanstalt. Er wird sich in einem Gerichtsverfahren für seine Tat verantworten müssen.

Weitere Angaben zu den Hintergründen der Tat und der Festnahme werden derzeit nicht gemacht.

Michael Bimler, Staatsanwaltschaft Kiel

Maike Saggau, Polizeidirektion Kiel

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Kiel
Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit
Gartenstraße 7, 24103 Kiel

Tel. +49 (0) 431 160 – 2010 bis 2012
Fax +49 (0) 431 160 – 2019
Mobil 1 +49 (0) 171 290 11 14
Mobil 2 +49 (0) 171 30 38 40 5
E-Mail: Pressestelle.Kiel.PD@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Kiel, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

BPOL-KI: Nichts dazu gelernt - Fehlverhalten endet mit Anzeigen der Bundespolizei

Rate this post Kiel (ots) – Für vier randalierende Männer endete gestern Abend die Zugfahrt mit einer Menge Anzeigen im Gepäck. Gegen 19 Uhr (14.03) informierte die Transportleitung die Bundespolizei am Kieler Hauptbahnhof über mehrere randalierenden Personen im Zug von Hamburg nach Kiel und bat um Unterstützung. Die eingesetzten Beamten […]