POL-KI: 211004.2 Kiel: 3. Polizeirevier führte Kontrollen im Schützenpark und am Arndtplatz durch

Add to Flipboard Magazine.
kielszene
Rate this post
Kiel (ots) –

Das 3. Polizeirevier führte am Freitag Kontrollen im Schützenpark und am Arndtplatz durch. Im Fokus der Kontrollen standen dabei Personen der Drogenszene. Bei den Kontrollen stellten die Beamtinnen und Beamten zahlreiche Betäubungsmittel sowie nach dem Waffengesetz verbotene Gegenstände sicher. Gegen eine der kontrollierten Personen lag ein offener Haftbefehl vor.

Der Brennpunktdienst des 3. Polizeireviers führt regelmäßig Kontrollen der offenen Drogenszene durch. Nach weiteren Hinweisen aus der Bevölkerung führten die Polizeibeamtinnen und – beamten am vergangenen Freitag im Rahmen einer Ausbildungsveranstaltung des Kommunalen Ordnungsdienstes erneut Kontrollen durch. Die neuen Mitarbeiter der Stadt Kiel erhielten dabei Einblicke in die theoretische und praktische Arbeitsweise der Polizei.

Die Einsatzkräfte des Brennpunktdienstes kontrollierten in der Zeit von 11:00 Uhr bis 13:00 Uhr 22 Personen im Schützenpark. Dabei fanden die Beamtinnen und Beamten Cannabis sowie einen Schlagring und einen so genannten Totschläger. Diese verbotenen Gegenstände und die Betäubungsmittel wurden beschlagnahmt. Gegen die Besitzer werden Ermittlungsverfahren nach dem Betäubungsmittelgesetz und dem Waffengesetz eingeleitet. Eine Person wurde aufgrund eines offenen Haftbefehls der Justizvollzugsanstalt Kiel zugeführt. Die Vollstreckung des Erzwingungshaftbefehls konnte durch eine Sofortzahlung abgewendet werden.

Ab 15:00 Uhr kontrollierten die Beamtinnen und Beamten vier Personen im Bereich des Arndtplatzes. Dort beschlagnahmten sie diverse Betäubungsmittel (u.a. Kokain, Marihuana und Heroin). Zudem erhärtete sich bei einer Person der Verdacht des Handels mit Betäubungsmitteln. Auf Anordnung der Kieler Staatsanwaltschaft folgten bei dem Mann Durchsuchungen seines Fahrzeuges und seiner Wohnung. In diesen Fällen wurden ebenfalls Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Maike Saggau

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Kiel
Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit
Gartenstraße 7, 24103 Kiel

Tel. +49 (0) 431 160 – 2010 bis 2012
Fax +49 (0) 431 160 – 2019
Mobil 1 +49 (0) 171 290 11 14
Mobil 2 +49 (0) 171 30 38 40 5
E-Mail: Pressestelle.Kiel.PD@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Kiel, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

POL-KI: 211004.3 Plön: Zeugen nach Verkehrsunfall gesucht

Rate this post Plön (ots) –   Die Kolleginnen und Kollegen des Plöner Polizeireviers suchen Zeugen und Zeuginnen nach einem Verkehrsunfall, der sich am 02.10.2021 in der Hamburger Straße in Plön ereignet hat.  Am Samstag kam es gegen 14:20 Uhr zu einem Zusammenstoß zwischen einem schwarzen VW Polo und einem […]