BPOL-KI: Mit gestohlenem E-Scooter unterwegs

Add to Flipboard Magazine.
kielszene
Rate this post
Kiel (ots) –

Am Freitag (01.04) wurde durch die Bundespolizei am Kieler Hauptbahnhof ein entwendeter Elektroroller sichergestellt. Dieser wurde einen Tag zuvor in Neumünster als gestohlen gemeldet.

Gegen 14:45 Uhr erhielt die Kieler Bundespolizei einen telefonischen Bürgerhinweis. Der Mann gab an, dass der GPS-Tracker seines gestohlenen E-Scooter anzeigt am Kieler Bahnhof zu sein.

Mehrere Streifen der Bundespolizei begaben sich daraufhin auf die Suche nach dem Gefährt. Am Eingangsbereich des Kieler Hauptbahnhofes konnten sie einen Mann mit einem E-Roller feststellen. Der 40-Jährige gab an, sich den Roller von einem Freund ausgeliehen zu haben. Einen Eigentumsnachweis konnte er nicht vorweisen ebenso war ihm der Name des Freundes entfallen. Eine fahndungsmäßige Überprüfung der Fahrgestellnummer ergab, dass es sich um den gestohlenen E-Scooter handelt, der zur Sicherstellung ausgeschrieben ist.

Der Mann wurde zwecks Anzeigenaufnahme mit auf die Wache der Bundespolizei am Kieler Bahnhof genommen, der E-Roller wurde sichergestellt. Ein Strafverfahren wegen Diebstahl wird nun auf den Syrer zukommen.

Der rechtmäßige Eigentümer des E-Scooter wurde telefonisch benachrichtigt und erschien gegen 16:00 Uhr auf der Wache. Der E-Scooter war am 30.03.2022 in der Holsten Passage Neumünster entwendet worden.

Nach Feststellung des Diebstahls suchte er umgehend ein Polizeirevier in Neumünster auf und brachte den Diebstahl zur Anzeige.
Nach Klärung der Eigentumsverhältnisse wurde ihm sein Roller ausgehändigt. Glücklich und sichtlich erleichtert fuhr er davon.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Kiel
PK Sven Klöckner
Telefon: 0431/98071 – 119
Fax: 0431/98071 – 299
E-Mail: bpoli.kiel.c-oea@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_kueste

Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt nimmt als Bundesbehörde ihre
Aufgaben in Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern sowie in Nord-
und Ostsee und anlassbezogen darüber hinaus wahr.

Dazu sind ihr als operative Dienststellen die
Bundespolizeiinspektionen in Flensburg, Kiel, Rostock, Stralsund und
Pasewalk sowie die Bundespolizeiinspektion Kriminalitätsbekämpfung
Rostock und eine Mobile Kontroll- und Überwachungseinheit
unterstellt. Mit den Bundespolizeiinspektionen See in Neustadt in
Holstein, Warnemünde und Cuxhaven verfügt sie als einzige
Bundespolizeidirektion über eine maritime Einsatzkomponente
“Bundespolizei See”, um die Seegrenze in der Nord- und Ostsee
(Schengen-Außengrenze) zu überwachen.

Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt beschäftigt insgesamt ca.
2600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, darunter Polizeibeamte,
Verwaltungsbeamte und Tarifbeschäftigte.
Auf Grundlage des Bundespolizeigesetzes und anderer Gesetze nimmt sie
umfangreiche und vielfältige Aufgaben wahr.

Dazu gehören insbesondere:

der grenzpolizeiliche Schutz des Bundesgebietes,
– die bahnpolizeilichen Aufgaben
– die grenzpolizeilichen, schifffahrtspolizeilichen und
umweltpolizeilichen Aufgaben in Nord- und Ostsee.

Weitere Informationen zur Bundespolizei und zur
Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt erhalten Sie unter
www.bundespolizei.de.

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Kiel, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

BPOL-KI: Drogenkonsum endet hinter Gittern

Rate this post Lübeck (ots) – Am Samstag (02.04) kontrollierten Bundespolizisten im Lübecker Hauptbahnhof einen auffälligen Mann der nach Betäubungsmitteln roch.Bei der Überprüfung der Personalien konnten die Beamten feststellen, dass gegen ihn ein Haftbefehl vorlag. Gegen 21:30 Uhr hatten die Polizisten den richtigen “Riecher”. In der Wandelhalle nahmen sie einen […]