BPOL-KI: Bundespolizei freut sich über Personalzuwachs in Lübeck (FOTO)

Add to Flipboard Magazine.
kielszene
Kiel (ots) – Der Inspektionsleiter, EPHK Manfred Peschel und sein Vertreter, EPHK Stephan Jensen, konnten am Montagmorgen (30. August) 5 junge Polizeimeister in ihrer neuen Dienststelle in Kiel willkommen heißen.

In seiner Begrüßungsrede hob EPHK Peschel noch einmal hervor: “Ich freue mich außerordentlich Sie heute nach bestandener Laufbahnprüfung in der Bundespolizeiinspektion Kiel begrüßen zu dürfen. Ich wünsche den jungen Kollegen einen guten Start in der Dienststelle, tolle und erfahrene Kolleginnen und Kollegen an ihren Seiten, sowie eine erlebnisreiche und schöne Zeit! Vor allem wünsche ich Ihnen, dass Sie nach jeder Schicht wieder gesund zu Ihren Familien und Freunden zurückkehren können.”

Nach der Ansprache leisteten die neuen Mitarbeiter Corona-regelkonform ihren Diensteid, der erneut im Terminal des Kieler Ostseekai stattfand.

Mit der Vereidigung leisteten die neuen Polizeimeister ihren Diensteid, mit dem sie eine feste Bindung mit dem Polizeiberuf und der Bundesrepublik Deutschland eingehen.
Sie verpflichten sich, das Grundgesetz und alle in der Bundesrepublik Deutschland geltenden Gesetze zu wahren und ihre Amtspflichten gewissenhaft zu erfüllen.
Nun heißt es für die 5 neuen Kollegen sich ständig wechselnden Einsatzsituationen zu stellen und das in der zweieinhalbjährigen Ausbildung erlangte Wissen in die Praxis umzusetzen. Neuland betreten sie jedoch nicht, denn bereits in ihrer Ausbildung in dem Aus- und Fortbildungszentrum in Neustrelitz, haben sie das vielseitige Aufgabenspektrum der Bundespolizei kennengelernt und in verschiedenen Praktika erste Erfahrungen sammeln können. Die jungen Polizisten werden ab sofort den operativen Dienst im Bundespolizeirevier Lübeck unterstützen und ihre polizeilichen Erfahrung im grenz- sowie bahnpolizeilichen Aufgabenbereich erweitern.

Erfreulich zudem ist, dass noch im September 6 weitere Kollegen die Dienststelle unterstützen werden. Sie stammen unter anderem von den Dienststellen in Frankfurt und Hamburg, wo sie mehrere Jahre ihren Dienst versehen haben. Da sie den Zuschlag auf eine bundesweite Stellenausschreibung erhalten haben, dürfen sie nun den Dienst auf ihrer ” Wunschdienststelle” versehen. “Dies stellt für uns eine spürbare Verstärkung dar”, so der Inspektionsleiter EPHK Peschel.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Kiel
PK Sven Klöckner
Telefon: 0431/98071 – 119
Fax: 0431/98071 – 299
E-Mail: bpoli.kiel.c-oea@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_kueste

Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt nimmt als Bundesbehörde ihre
Aufgaben in Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern sowie in Nord-
und Ostsee und anlassbezogen darüber hinaus wahr.

Dazu sind ihr als operative Dienststellen die
Bundespolizeiinspektionen in Flensburg, Kiel, Rostock, Stralsund und
Pasewalk sowie die Bundespolizeiinspektion Kriminalitätsbekämpfung
Rostock und eine Mobile Kontroll- und Überwachungseinheit
unterstellt. Mit den Bundespolizeiinspektionen See in Neustadt in
Holstein, Warnemünde und Cuxhaven verfügt sie als einzige
Bundespolizeidirektion über eine maritime Einsatzkomponente
“Bundespolizei See”, um die Seegrenze in der Nord- und Ostsee
(Schengen-Außengrenze) zu überwachen.

Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt beschäftigt insgesamt ca.
2600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, darunter Polizeibeamte,
Verwaltungsbeamte und Tarifbeschäftigte.
Auf Grundlage des Bundespolizeigesetzes und anderer Gesetze nimmt sie
umfangreiche und vielfältige Aufgaben wahr.

Dazu gehören insbesondere:

der grenzpolizeiliche Schutz des Bundesgebietes,
– die bahnpolizeilichen Aufgaben
– die grenzpolizeilichen, schifffahrtspolizeilichen und
umweltpolizeilichen Aufgaben in Nord- und Ostsee.

Weitere Informationen zur Bundespolizei und zur
Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt erhalten Sie unter
www.bundespolizei.de.

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Kiel, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

FW-Kiel: Wohnungsbrand in Kiel-Holtenau

0.0 00 Kiel (ots) – Heute gegen 15:20 Uhr wurde die Feuerwehr Kiel zu einem Wohnungsbrand im Schusterkrug in Kiel-Holtenau gerufen. In einer Souterrainwohnung im Keller eines Mehrfamilienhauses war ein Feuer ausgebrochen. Der Bewohner der betroffenen Wohnung wurde durch einen Trupp der Nordwache aus der Wohnung gerettet und anschließend vom […]