POL-KI: 200922.1 Kiel: Auf der Flucht mit Streifenwagen kollidiert

Add to Flipboard Magazine.
kielszene
Kiel (ots) – Nach einem Fahrzeugteilediebstahl in der Stoschstraße stießen in der Nacht von Montag auf Dienstag unbekannte Täter auf ihrer Flucht mit einem Streifenwagen des 4. Polizeireviers zusammen. Die Beamten blieben unverletzt. Die Polizei sucht Zeugen.

Gegen 00:40 Uhr ging auf der Einsatzleitstelle der Hinweis eines Anwohners ein, dass zwei Personen an einem Opel in der Stoschstraße, in Höhe der Hausnummer 48, hantieren würden. Die Personen sollten einen Trennschleifer nutzen. Der Anwohner konnte durch sein Fenster deutlichen Funkenflug beobachten.

Noch vor dem Eintreffen mehrerer Streifenwagen konnte der Zeuge beobachten, wie sich die beiden Personen in Richtung Ostring und auf dem Ostring in Richtung Helmholzstraße entfernten.

Bei der Inaugenscheinnahme des Opel stellten die eingesetzten Beamten fest, dass Teile der Abgasanlage entfernt wurden.

Als einer der eingesetzten Streifenwagen vom Ostring in die Stoschstraße einbog, sahen die Beamten einen roten Opel Astra, der in der Einmündung Stoschstraße/Bothwellstraße stand. Der Motor des Opel lief und die Beleuchtung war eingeschaltet.

Als der Streifenwagen sich dem Fahrzeug langsam näherte, konnten die Beamten sehen, wie eine Person in den Pkw stieg. Anschließend gab der Fahrer Gas und fuhr mit quietschenden Reifen auf den Streifenwagen zu. Trotz eines Ausweichmanövers durch den Streifenwagen, stieß der Opel gegen dessen rechte Fahrzeugseite und entfernte sich anschließend nach links in den Ostring. Die Beamten blieben bei dem Zusammenstoß unverletzt.

Sie wendeten ihren Streifenwagen und setzten zur Verfolgung an. Den Opel fanden sie wenig später im Ostring, in der Feuerwehrzufahrt zur Christian-Andersen-Schule. Der Pkw war dort gegen eine Rollstuhlrampe und ein Geländer gefahren und mit einem Totalschaden liegengeblieben.

Die sofort eingeleitete Fahndung nach den geflüchteten Insassen blieb erfolglos.

Ganz in der Nähe des verunfallten Opel fanden die Beamten einen Trennschleifer und andere Werkzeuge. Die Ermittlungen ergaben, dass der Opel im August 2020 außer Betrieb gesetzt worden war und die angebrachten Kennzeichen von einem anderen Pkw stammen. Der Opel wurde sichergestellt. Die weiteren Ermittlungen dauern an und werden vom 4. Polizeirevier geführt.

Wer Hinweise zu den geflüchteten Tätern geben kann, wird gebeten, sich bei der Polizei unter der Telefonnummer 0431-1601410 zu melden. Eine Personenbeschreibung liegt zurzeit nicht vor.

Matthias Felsch

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Kiel Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit Gartenstraße 7, 24103 Kiel

Tel. +49 (0) 431 160 – 2010 bis 2012 Fax +49 (0) 431 160 – 2019 Mobil 1 +49 (0) 171 290 11 14 Mobil 2 +49 (0) 171 30 38 40 5 E-Mail: Pressestelle.Kiel.PD@polizei.landsh.de

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/14626/4713715 OTS: Polizeidirektion Kiel

Original-Content von: Polizeidirektion Kiel, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

BPOL-KI: Bundespolizei entdeckt gestohlene Fahrräder, Handys und Laptops

0.0 00 Puttgarden (ots) – Bei der Einreise eines 32-jährigen Mannes bewiesen Beamte der Bundespolizei den “richtigen Riecher”. Der Mann führte gestohlene Fahrräder, Handys und Laptops mit sich.   Der litauische Staatsangehörige wurde am Montag (21.09.2020) gegen 17:30 Uhr bei stichprobenartigen Einreisekontrollen in der PKW-Einreisespur im Fährhafen Puttgarden kontrolliert.  Bei […]