POL-KI: 151106.1 Kiel: Polizei klärt Serie von Gartenbudenaufbrüchen auf

Add to Flipboard Magazine.
Teilen
Bewerte bitte diesen Beitrag

polizeiki
Kiel (ots) – Mittwoch haben Beamte des 3. Reviers nach intensiven Ermittlungen einen 61-Jährigen vorläufig festgenommen, der im dringenden Tatverdacht steht für zahlreiche Gartenbudenaufbrüche in Frage zu kommen.

Den Beamten war die Häufung von Einbrüchen in Gartenbuden seit den Sommermonaten in ihrem Revierbereich aufgefallen, so dass die Ermittlungen intensiviert wurden. Im Rahmen dieser erhärtete sich der Verdacht gegen den 61-Jährigen, der zuvor auch schon für ähnliche Delikte verurteilt wurde. Dem Mann werden nach jetzigem Ermittlungsstand zahlreiche Taten vorgeworfen, die er in den Kleingärtenanlagen Dubenhorst, Alte Weide, Brunsrade und Eschenkamp begangen haben soll. Der Gesamtwert des Stehlguts und der entstandene Sachschaden belaufen sich auf mehrere tausend Euro.

Mittwoch wurden auf nach richterlichem Beschluss zwei Wohnungen am Ostring und in der Lutherstraße, in denen sich der Tatverdächtige regelmäßig aufhalten soll, sowie eine angemietete Garage in der Lüdemannstraße durchsucht. Hierbei wurde entsprechendes Beweismaterial sichergestellt. Der Tatverdächtige wurde angetroffen und vorläufig festgenommen. Aufgrund fehlender Haftgründe musste er nach Beendigung der polizeilichen Maßnahmen entlassen werden. Die gemeinsamen Ermittlungen von Polizei und Staatsanwaltschaft dauern an.

Bei den Durchsuchungen wurden unter anderem 27 leere Benzinkanister sichergestellt, die im Zusammenhang mit dem Diebstahl von Stromaggregaten aus Gartenlauben stehen dürften. Die Ermittler des 3. Reviers bitten Geschädigte, die diesbezüglich noch keine Anzeige erstattet haben, sich unter der Rufnummer 0431 / 160 1326 mit dem Sachbearbeiter in Verbindung zu setzen.

Matthias Arends

Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Kiel Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit Gartenstraße 7, 24103 Kiel Tel. +49 (0) 431 160 – 2010 bis 2012 Fax +49 (0) 431 160 – 2019 Mobil +49 (0) 171 30 38 40 5 E-Mail: Pressestelle.Kiel.PD@polizei.landsh.de

- - - - - - - -
HINWEIS: Die Polizeimeldungen auf dieser Seite werden von ots - news aktuell, dem Presseportal der dpa zur Verfügung gestellt und automatisch eingelesen.
Wir haben keinen Einfluss auf die inhaltlichen Aussagen dieser Meldungen. Der Link führt zur vollständigen Originalmeldung.