POL-KI: 140625.2 Kiel: Positive Bilanz der Polizei zur Halbzeit der Kieler Woche

Add to Flipboard Magazine.
Teilen
Bewerte bitte diesen Beitrag

polizeiki
Kiel (ots) – Trotz gestiegener Besucherzahlen verzeichnen die eingesetzten Polizeikräfte mit bislang 39 Rohheitsdelikten auf der Kieler Woche einen deutlichen Rückgang der angezeigten Straftaten im Vergleich zum Vorjahr. 2013 hatte es im gleichen Zeitraum von Freitag bis Mittwochmorgen 49 Taten in diesem Deliktsfeld gegeben. Die Zahl der Einsätze mit Bezug zur Kieler Woche ist in etwa gleich geblieben. Bisher verläuft das größte Segelfest der Welt auch an den Fußballtagen an den Public Viewing Standorten ruhig und friedlich.

Insgesamt 25 (Vorjahr: 36) Anzeigen wegen einfacher Körperverletzung und 13 (7) wegen gefährlicher Körperverletzung nahmen die Beamten bislang auf. Hinzu kommt 1 angezeigte Straßenraubtat, im Vorjahr waren es sechs.

Gegen 42 Personen (Vorjahr: 60) wurde bislang ein Platzverweis wegen störendem Verhalten ausgesprochen, 5 (Vorjahr: 4) hiervon missachteten den Verweis und verbrachten anschließend zur Durchsetzung die Nacht im Gewahrsam.

Weitere 10 Personen (Vorjahr: 8) mussten mit der Gewahrsamszelle anstatt dem eigenen Bett vorlieb nehmen, da sie aufgrund übermäßigen Alkoholkonsums nicht mehr in der Lage waren, ihren Weg eigenständig fortzusetzen und Angehörige nicht erreicht werden konnten. Insgesamt half die Polizei bislang 25 (Vorjahr: 35) durch Alkoholkonsum hilflosen Personen sprichwörtlich wieder auf die Beine.

Wie auch in den Jahren zuvor kontrollierten Jugendschutzstreifen, bestehend aus Mitarbeitern der Stadt und Polizei, Kinder und Jugendliche und sprachen diese gezielt auf ihren Alkoholkonsum an. Von bisher insgesamt 421 kontrollierten Jugendlichen waren lediglich 11 (über 16 Jahren) stark alkoholisiert, wovon 6 aufgrund ihres Alkoholisierungsgrades medizinisch versorgt, bzw. den Eltern übergeben werden mussten.

Silke Manthey

Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Kiel Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit Gartenstraße 7, 24103 Kiel Tel. +49 (0) 431 160 – 2010 bis 2012 Fax +49 (0) 431 160 – 2019 Mobil +49 (0) 171 30 38 40 5 E-Mail: Pressestelle.Kiel.PD@polizei.landsh.de

- - - - - - - -
HINWEIS: Die Polizeimeldungen auf dieser Seite werden von ots - news aktuell, dem Presseportal der dpa zur Verfügung gestellt und automatisch eingelesen.
Wir haben keinen Einfluss auf die inhaltlichen Aussagen dieser Meldungen. Der Link führt zur vollständigen Originalmeldung.