POL-KI: 140397.1 B 76, Schwentinental: Schwerer Verkehrsunfall auf Bundesstraße- Polizei sucht Zeugen

Add to Flipboard Magazine.
Teilen
Bewerte bitte diesen Beitrag

polizeiki
Schwentinental, Kreis Plön (ots) – Donnerstagabend ist es auf der Bundesstraße 76 auf Höhe der Weinbergsiedlung zu einem schweren Verkehrsunfall mit drei beteiligten PKW gekommen. Zwei Personen wurden leicht, der Unfallverursacher schwer verletzt, die Bundesstraße musste voll gesperrt werden.

Nach ersten polizeilichen Ermittlungen und Aussagen von Verkehrsteilnehmern befuhr ein 42 Jahre alter Mann gegen 16.30 Uhr mit seinem PKW der Marke Nissan Patrol die B 76 aus Kiel kommend in Fahrtrichtung Preetz. Hier war der Fahrzeugführer anderen Verkehrsteilnehmern schon durch eine unsichere Fahrweise aufgefallen. Der Nissan wurde zeitweise in Schlangenlinien geführt, auf Höhe der Abfahrt zur B 202 stieß der Fahrzeugführer erst gegen die Mittelleitplanke und fuhr dann über eine Verkehrsinsel. Auf der Höhe der Weinbergsiedlung kam der Fahrzeugführer dann mit seinem Fahrzeug auf die Gegenfahrbahn. Ein aus Richtung Preetz kommender LKW Sprinter konnte dem Fahrzeug noch ausweichen. Ein dahinter fahrender Fahrschulwagen wurde durch das schnelle Eingreifen des Fahrlehrers nach rechts über den Grünstreifen gelenkt und konnte so auch einem Zusammenstoß entgehen. Ein nachfolgender VW Polo Fahrer konnte dem entgegenkommenden Nissan nicht mehr ausweichen und kollidierte frontal mit diesem. Durch die Wucht des Zusammenpralls wurde der VW Polo in den Straßengraben geschleudert, der Nissan kippte auf die Seite. In dem auf der Straße liegenden Nissan fuhr dann noch eine weitere 56 Jahre alte Fahrzeugführerin mit ihrem VW Touran. Die Touran Fahrerin und der 61 Jahre alte Polo Fahrer erlitten bei dem Unfall glücklicherweise nur leichte Verletzungen, der Unfallverursache schwere, allerdings keine lebensgefährlichen Verletzungen.

Für die Dauer der Unfallaufnahme und Bergungsarbeiten musste die B 76 für über zwei Stunden voll gesperrt werden, der Verkehr wurde über die B 202 abgeleitet. Es kam trotzdem zu erheblichen Verkehrsbehinderungen.

Die Polizeizentralstation in Preetz hat die weiteren Unfallermittlungen übernommen und bittet weitere Zeugen, insbesondere den Sprinter – Fahrer, sich bei den Beamten unter der Telefonnummer 04342 – 10770 zu melden.

Bernd Triphahn

Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Kiel Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit Gartenstraße 7, 24103 Kiel Tel. +49 (0) 431 160 – 2010 bis 2012 Fax +49 (0) 431 160 – 2019 Mobil +49 (0) 171 30 38 40 5 E-Mail: Pressestelle.Kiel.PD@polizei.landsh.de

- - - - - - - -
HINWEIS: Die Polizeimeldungen auf dieser Seite werden von ots - news aktuell, dem Presseportal der dpa zur Verfügung gestellt und automatisch eingelesen.
Wir haben keinen Einfluss auf die inhaltlichen Aussagen dieser Meldungen. Der Link führt zur vollständigen Originalmeldung.