Kieler Universität belegt Spitzenplatz bei Gründungsförderung

Add to Flipboard Magazine.
Teilen
Kieler Universität belegt Spitzenplatz bei Gründungsförderung 5.00/5 (100.00%) 1 vote

uni-kiel-b(CIS-intern) – Von insgesamt 393 Hochschulen, die sich an dem Ranking „Gründungsradar“ des Stifterverbandes für die Deutsche Wissenschaft beteiligt haben, belegt die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU) den vierten Platz. Sie gehört damit zu den Hochschulen mit Vorbildcharakter; die ersten drei Plätze belegen nur noch Hochschulen, die Fördermittel aus dem Wettbewerb „EXIST-Gründungskultur“ erhalten.

„Dieses Ergebnis zeigt, dass die in den vergangenen Jahren geschaffenen Strukturen eine sehr gute Basis für die geplante Weiterentwicklung der Gründungsförderung an der Kieler Universität bilden“, bewertet Vizepräsidentin Professorin Birgit Friedl das sehr gute Abschneiden der CAU.

Bei der institutionellen Verankerung des Gründungsthemas innerhalb der Hochschule liegt die CAU sogar vor allen anderen großen deutschen Hochschulen. Vor allem in den Bereichen Gründungssensibilisierung und Gründungsaktivitäten wurden der Landesuniversität vorbildliche Schritte bescheinigt. Bei der Gründungsunterstützung schnitt sie durchschnittlich ab. Im nächsten Jahr werde das Zentrum für Entrepreneurship an der CAU personell verstärkt, kündigte Friedl an. Es bietet Gründerinnen und Gründern eine breite und fachspezifische Unterstützung.

Zudem habe sich die CAU verpflichtet, das Angebot an gründungsrelevanter Lehre für Studierende aller Fakultäten kontinuierlich zu erweitern, so die Betriebswirtschaftlerin weiter: „Wir sind auf einem guten Weg, auch bei der Gründungsunterstützung eine Spitzenpositionen zu erreichen.“

Über das Ranking:
In Zusammenarbeit mit dem Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie hat der Stifterverband der Deutschen Wissenschaft untersucht, wie gut Hochschulen ihre Studierenden, Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler bei Gründungsaktivitäten unterstützen. Ein Ziel dieses Projektes war es, den Stand der Gründungsförderung an den deutschen Hochschulen in Form eines Rankings vergleichend darzustellen. Zu Beginn dieses Jahres wurden deshalb 393 Hochschulen (darunter 141 Universitäten) befragt, das sind 54 Prozent aller deutschen Hochschulen. Auf dem Prüfstand standen die Bereiche Gründungsverankerung, Gründungssensibilisierung, Gründungsunterstützung und Gründungsaktivitäten. Diese Themenfelder sind in über 33 Indikatoren erfasst und in das Ranking einbezogen worden.

In der Gruppe der großen Universitäten, das sind die 34 befragten Universitäten mit mehr als 15.000 Studierenden, belegt die CAU nach der Hochschule München, der Technischen Universität München und der Universität Potsdam Rang 4. Unter den zehn besten Hochschulen dieser Größenklasse befinden sich acht Hochschulen, die in dem vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie ausgeschriebenen Wettbewerb „EXIST-Gründungskultur – Die Gründerhochschule“ gewonnen haben und mit bis zu einer Million Euro im Jahr gefördert werden.

Weitere Informationen unter:
www.stifterverband.de/gruendungsradar/gruendungsradar_2012.pdf

PM: Christian-Albrechts-Universität zu Kiel