BPOL-KI: Kiel: Bundespolizei stellt im Kieler Ostuferhafen Audi A 8 sicher

Add to Flipboard Magazine.
kielszene
Kiel (ots) – Dieses Fahrzeug war nicht für die Ausfuhr gedacht.

Am frühen Dienstagabend, 10.09.2019, führte die Bundespolizei im
Kieler Ostuferhafen Kontrollen durch. Einen neuwertigen Audi A 8 mit
spanischen Kennzeichen schauten sich die Beamten etwas genauer an.
Der Fahrer, ein 30-jähriger Russe, wollte mit dem Fahrzeug auf die
Fähre nach Klaipeda. Da das Fahrzeug gemäß den Papieren einer
Autovermietung in Barcelona gehörte, kam der Sachverhalt den
Bundespolizisten etwas “spanisch” vor. Nachfragen ergaben, dass das
Fahrzeug 4 Tage zuvor durch einen anderen russischen
Staatsangehörigen in Barcelona angemietet und dann in Essen an den
jetzigen Fahrer übergeben worden war. Die Autovermietung war über die
Nachfrage froh und bestätigte die Vermutung der Beamten, dass der Pkw
auf keinen Fall nach Klaipeda gebracht werden soll, somit bestand der
Verdacht der Unterschlagung. Der russische Fahrer des Audi durfte die
Dienststelle der Bundespolizei kurz vor Mitternacht wieder verlassen,
der Audi A 8 wurde sichergestellt.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Kiel
Pressesprecher
Gerhard Stelke
Telefon: 0431 98 071 119
mobil : 0171 24 72 898
E-Mail: gerhard.stelke@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_kueste

Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt nimmt als Bundesbehörde ihre
Aufgaben in Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern sowie in Nord-
und Ostsee und anlassbezogen darüber hinaus wahr.

Dazu sind ihr als operative Dienststellen die
Bundespolizeiinspektionen in Flensburg, Kiel, Rostock, Stralsund und
Pasewalk sowie die Bundespolizeiinspektion Kriminalitätsbekämpfung
Rostock und eine Mobile Kontroll- und Überwachungseinheit
unterstellt. Mit den Bundespolizeiinspektionen See in Neustadt in
Holstein, Warnemünde und Cuxhaven verfügt sie als einzige
Bundespolizeidirektion über eine maritime Einsatzkomponente
“Bundespolizei See”, um die Seegrenze in der Nord- und Ostsee
(Schengen-Außengrenze) zu überwachen.

Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt beschäftigt insgesamt ca.
2600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, darunter Polizeibeamte,
Verwaltungsbeamte und Tarifbeschäftigte.
Auf Grundlage des Bundespolizeigesetzes und anderer Gesetze nimmt sie
umfangreiche und vielfältige Aufgaben wahr.

Dazu gehören insbesondere:

der grenzpolizeiliche Schutz des Bundesgebietes,
– die bahnpolizeilichen Aufgaben
– die grenzpolizeilichen, schifffahrtspolizeilichen und
umweltpolizeilichen Aufgaben in Nord- und Ostsee.

Weitere Informationen zur Bundespolizei und zur
Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt erhalten Sie unter
www.bundespolizei.de.

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Kiel, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

POL-KI: 190911.2 Kiel: Kriminalpolizei sucht weitere Zeugen nach Vergewaltigung im Ida-Hinz-Park (Folgemeldung zu 190904.1)

0.0 00 Kiel (ots) – Nach der Festnahme von zwei Tatverdächtigen nach einer Vergewaltigung am 03. September im Ida-Hinz-Park sucht die Kriminalpolizei nach weiteren Zeugen. Insbesondere werden zwei Zeugen gesucht, die sich direkt nach der Tat gegen 21 Uhr mit der Freundin des Opfers unterhielten. Die beidenMänner entfernten sich jedoch […]