Veränderungen seit der Coronapandemie

Add to Flipboard Magazine.
kielszene
5/5 - (1 vote)

(Werbung) – Die Coronapandemie hat alle Teile der Welt verändert und in einen Wandel gebracht. Seitdem das Coronavirus die Welt dominiert hat, haben Menschen ein neues Bewusstsein gegenüber Krankheiten und die globale Vernetzung der Welt bekommen. Bevor das Virus in Deutschland eingetroffen war, wurde es von vielen noch belächelt und mit einer saisonalen Grippe verglichen. Als das Virus aber wirklich eingetroffen ist und nach und nach mehrere Städte und Bezirke außer Betrieb gelegt hat, hat sich das gesamte Bewusstsein verändert. Menschen wurde direkt klar, wie schnell sich das gesamte Leben verändern und wie stark solch ein Virus alles einschränken kann. Es war eine 360° Wendung und alles war von dem einen auf den nächsten Tag anders. Auf einmal durften die Freunde nicht mehr gesehen werden, Arbeit musste von zu Hause aus stattfinden und selbst die Kinder durften nicht mehr zur Schule gehen und mussten online lernen. Gleichzeitig wurden die Innenstädte immer leerer, Gastronomien mussten schließen und das gesamte soziale Leben fand nicht mehr statt.

Daraus entstanden wiederum neue Probleme, da viele Menschen den Kontakt zu anderen Menschen benötigen, um ihre Psyche aufrechtzuerhalten. Dies ging aber leider nicht während der Coronapandemie und darunter litten vor allem auch die älteren Menschen, die zu den gefährdetsten Personen in der Pandemie gehörten. Selbst an Familienfesten wie Weihnachten wurde der Kontakt eingeschränkt, was eine der bedrückendsten Situationen während der gesamten Pandemie war.

Aus dieser Erfahrung resultierte das Bewusstsein, was jetzt in den Menschen vorhanden ist. Sie wissen nun ganz genau, wie schnell sich das Leben zum Negativen verändern kann und sind aktuell froh über die neue Situation, welche durch die Impfungen gegen das Virus entstanden ist. Das Leben kann wieder in vollen Zügen genossen werden, was ein Luxus ist, welcher nicht immer von vornherein gegeben ist.

Senioren in und nach der Pandemie

Die Senioren hatten es zu der Zeit der Pandemie am schwierigsten und waren meist auf sich allein gestellt. Selbst im Altenheim durften sie lediglich ihre Pfleger sehen. Ihr Tagesablauf war immer gleich und lief nach striktem Plan ab. Es war kaum Abwechslung vorhanden und vor allem der menschliche Kontakt fehlte.

Gleichzeitig mussten sich die Pfleger nicht nur um die Patienten kümmern, sondern auch um die Desinfizierung der einzelnen Gegenstände im Steckbeckenspüler und die weiteren neuen Maßnahmen.

Nach der Pandemie, welche durch die Erfindung der Impfung gegen das Virus erlangt wurde, ging es den Senioren wieder besser, weil sie endlich wieder andere Menschen und ihre Familienangehörigen sehen durften. Selbst sie bemerkten, wie schön das Leben sein kann, wenn sozialer Kontakt und Unterhaltung vorhanden sind.

Bild von Standsome auf Pixabay

Nächster Beitrag

POL-KI: 220713.1 Bönebüttel: Geschwindigkeitskontrolle im Kreis Plön

5/5 - (1 vote) Bönebüttel (ots) – In den Mittagsstunden des gestrigen Tages führten Beamtinnen und Beamte des Polizeibezirksreviers aus Kiel eine Geschwindigkeitskontrolle auf der Bundesstraße 430 in Bönebüttel durch. Sie kontrollierten zahlreiche Kraftfahrzeuge und sanktionierten 39 Geschwindigkeitsverstöße. Am 12.07.2022, in der Zeit von 10:00 Uhr bis 13:00 Uhr, stellten […]