POL-KI: 220907.1 Kiel: Verkehrskontrollen im Stadtgebiet

Add to Flipboard Magazine.
kielszene
Rate this post
Kiel (ots) –

Beamtinnen und Beamte der Polizeistation Wellsee und vom Polizeibezirksrevier führten Dienstag im Kieler Stadtgebiet Verkehrskontrollen durch. Erneut fielen zahlreiche Personen auf, die die Radwege entgegengesetzt der Fahrtrichtung befuhren.

Die Beamtinnen und Beamten der Polizeistation Wellsee kontrollierten im Zeitraum von 07:00 Uhr bis 16:00 Uhr in ihrem Revierbereich zahlreiche Radfahrerinnen und Radfahrer. Insgesamt hielten sie 17 Fahrerinnen und Fahrer an, die verkehrswidrig fuhren.
Wie in der Vorwoche nutzte der Großteil den nur in eine Fahrtrichtung freigegebenen Radweg am Theodor-Heuss-Ring zwischen der Diedrichstraße und dem Ostring in entgegengesetzter Fahrtrichtung.

Hier kam es in der Vergangenheit zu zahlreichen Unfällen zwischen Fahrrädern und PKW, die die Parkplätze der dortigen Gewerbebetriebe verließen und nicht mit (Rad-)Verkehr von rechts kommend rechneten. Auf die kontrollierten Personen kommen Verwarngelder in Höhe von 20 Euro zu.

Die Beamtinnen und Beamten stellten zudem während der Kontrollen drei Kraftfahrzeuge fest, die auf Radfahrstreifen hielten bzw. parkten. Auf die Fahrer kommen Verwarngelder in Höhe von 55 Euro zu.

Im Zeitraum von 16:00 Uhr bis 23:00 Uhr kontrollierten dann Beamtinnen und Beamte des Kieler Polizeibezirksreviers die Verkehrstauglichkeit von insgesamt 37 Autofahrerinnen und Autofahrern. Dabei stellten sie einen Fahrzeugführer fest, der im Verdacht steht, seinen PKW unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln geführt zu haben. Ihn erwartet nun ein Ermittlungsverfahren.

Jeweils zwei Auto- und zwei Radfahrende nutzten während der Fahrt ihr Handy. Auf sie kommen Bußgelder in Höhe von 100 Euro zu. Fünf Personen steuerten ihre PKW ohne den erforderlichen Sicherheitsgurt angelegt zu haben. Sie erwarten nun Verwarngelder in Höhe von jeweils 30 Euro.

Die Dienststellen der Polizeidirektion Kiel werden weiterhin gleichartige Kontrollen durchführen.

Björn Gustke

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Kiel
Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit
Gartenstraße 7, 24103 Kiel

Tel. +49 (0) 431 160 – 2010 bis 2013
Fax +49 (0) 431 160 – 2019
Mobil 1 +49 (0) 171 290 11 14
Mobil 2 +49 (0) 171 30 38 40 5
E-Mail: Pressestelle.Kiel.PD@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Kiel, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

POL-KI: 220907.2 Kiel: Polizei veröffentlicht Phantombild nach Sexualdelikt (FOTO)

Rate this post Kiel (ots) – Nachdem es in der Nacht vom 18. auf den 19. Mai im Hiroshimapark zu einem Sexualdelikt gekommen ist, veröffentlicht die Polizei nun ein Phantombild des Tatverdächtigen. Nach Angaben einer 23 Jahre alten Frau sei sie in der Nacht kurz vor 03 Uhr von der […]