POL-KI: 220621.5 Heikendorf: Polizei sucht Zeugen nach schwerem Raub

Add to Flipboard Magazine.
kielszene
Rate this post
Heikendorf (ots) –

Bereits am Sonntagmorgen kam es in Heikendorf zu einem schweren Raub auf eine männliche Person. Die Kriminalpolizeistelle Plön sucht nun Zeuginnen und Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben oder Hinweise zum Täter geben können.

Auf der Polizeistation Heikendorf erschien am 19.06.2022, gegen 09:00 Uhr, ein 63-jähriger ortsunkundiger Geschädigter, welcher angab, überfallen worden zu sein.
Der Anzeigende erklärte, auf Geschäftsreise gewesen zu sein und in der Heikendorfer Bucht spazieren gegangen zu sein. Plötzlich seien zwei bis drei Personen auf ihn zugekommen und hätten unvermittelt auf die Nase, sein Auge und den Hinterkopf geschlagen.
Durch die Schläge sei der Geschädigte bewusstlos geworden.
Nachdem der 63-Jährige wieder zu sich gekommen sei, habe er festgestellt, dass ihm Bargeld in einer hohen dreistelligen Summe, sowie sein Handy geraubt worden seien.
Umgehend suchte der Geschädigte die Polizei auf.

Der geschädigte 63-Jährige klagte über Schmerzen am gesamten Körper, besonders jedoch im Kopfbereich. Ferner gab er an, dass er auf einem Auge kein Sehvermögen mehr habe.
Der Geschädigte kam in ein Krankenhaus.

Aufgrund der Bewusstlosigkeit und der Ortsunkundigkeit konnte der Geschädigte keine genauen Angaben zum Täter und zum Tatort machen. Ermittlungen haben ergeben, dass es sich entweder um den Bereich Hindenburgstraße / Mühlenwiesen in Richtung Schlosskoppelweg oder der Bereich des U-Boot-Denkmals in Möltenboot handeln könnte.

Die Kriminalpolizei Plön sucht Zeuginnen und Zeugen, die am Sonntagmorgen im genannten Bereich verdächtige Beobachtungen gemacht haben oder Hinweise zu den Tätern geben können. Sie werden gebeten sich mit der Kriminalpolizei in Kiel unter der 0431 / 160 3333 in Verbindung zu setzen.

Eva Rechtien

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Kiel
Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit
Gartenstraße 7, 24103 Kiel

Tel. +49 (0) 431 160 – 2010 bis 2012
Fax +49 (0) 431 160 – 2019
Mobil 1 +49 (0) 171 290 11 14
Mobil 2 +49 (0) 171 30 38 40 5
E-Mail: Pressestelle.Kiel.PD@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Kiel, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

POL-KI: 220622.1 Blekendorf: Polizei sucht Zeugen nach riskantem Überholmanöver

Rate this post Blekendorf (ots) – Dienstagnachmittag soll es auf der B 202 in Höhe Futterkamp zu einem riskantem Überholmanöver gekommen sein. Durch diesen Überholvorgang sei es beinahe zu einem Zusammenstoß zwischen einem PKW und einem Sprinter gekommen. Die Polizeistation Lütjenburg sucht nun Zeuginnen und Zeugen, die etwas zu der […]