POL-KI: 220414.2 Plön: PKW-Fahrerin beschädigt alkoholisiert Stromkasten und Zaun

Add to Flipboard Magazine.
kielszene
Rate this post
Plön (ots) –

In der vergangenen Nacht, von Mittwoch auf Donnerstag, verunfallte eine 25-Jährige in der Plöner Innenstadt. Mit ihrem VW Golf stieß sie mit einem Stromverteilerkasten zusammen und fuhr in einen Maschendrahtzaun. Anschließend entfernte sich die Frau unerlaubt vom Unfallort. Sie war nach ersten Ermittlungen betrunken.

Um 23:45 Uhr in der Nacht befuhr eine 25-jährige Plönerin die Rautenbergstraße in Richtung Eutin. Als sie nach links in die Hipperstraße einbiegen wollte, kollidierte sie mit einem dort befindlichen Stromkasten. Anschließend setzte die Fahrerin ihre Fahrt durch die Hipperstraße fort, ohne sich um den verursachten Schaden zu kümmern.

Beim Einbiegen in die Ulmenstraße fuhr sie, nach ersten Ermittlungen auf Grund nicht angepasster Geschwindigkeit, geradeaus in einen Maschendrahtzaun. Mehrere Anwohner bemerkten den Vorfall und benachrichtigten die Polizei über den Polizeiruf 110.

Bei der Überprüfung der Fahrtauglichkeit der Verunfallten stellte sich heraus, dass sie mutmaßlich alkoholisiert gewesen ist. Ein Atemalkoholtest vor Ort war nicht möglich. Zudem gab die Frau an, ein verschreibungspflichtiges Medikament vor der Fahrt eingenommen zu haben. Ein Arzt entnahm der Beschuldigten eine Blutprobe.

Am Stromkasten und am Maschendrahtzaun entstand Sachschaden in Höhe eines niedrigen vierstelligen Betrages. Der Bereitschaftsdienst der Schleswig-Holstein Netz AG übernahm die Sicherung des Stromkastens. Für die Reparaturarbeiten war nach Angaben der SH Netz AG der Strom bei insgesamt 17 Hausanschlüssen im Zeitraum von 01:00 Uhr bis 04:30 Uhr abgeschaltet. Das Polizeirevier Plön hat ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und Verkehrsunfallflucht eingeleitet.

Björn Gustke

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Kiel
Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit
Gartenstraße 7, 24103 Kiel

Tel. +49 (0) 431 160 – 2010 bis 2012
Fax +49 (0) 431 160 – 2019
Mobil 1 +49 (0) 171 290 11 14
Mobil 2 +49 (0) 171 30 38 40 5
E-Mail: Pressestelle.Kiel.PD@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Kiel, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

POL-KI: 220414.3 Kiel: Polizei Kiel warnt vor Betrugstaten über WhatsApp

Rate this post Kiel (ots) – Die Polizei Kiel registriert vermehrt Betrugstaten über den Messengerdienst WhatsApp. In einem Fall erbeuteten die Täter am Dienstag einen höheren dreistelligen Geldbetrag von einem 67 Jahre alten Mann in Kiel. Die Kriminalpolizei Kiel hat die Ermittlungen übernommen und warnt vor dieser Betrugsmasche. Ein 67-jähriger […]