BPOL-KI: Wildpinkler per Haftbefehl gesucht

Add to Flipboard Magazine.
kielszene
Rate this post
Lübeck (ots) –

Ein 30-jähriger Mann geriet gestern Abend (08.06) in den Fokus der Bundespolizei als er auf das Bahnhofsgelände des Lübecker Hauptbahnhofes uriniert hat. Bei der Überprüfung seiner Daten stellten die Beamten fest, dass er per Haftbefehl gesucht wurde.

Gegen 20:00 Uhr fiel der Streife der Mann auf, der urinierenderweise am Nebeneingang zum Hauptbahnhof stand und sich erleichterte. Bei der Überprüfung seiner Daten kam dann eine Fahndungsnotierung zum Vorschein. Der Wildpinkler wurde durch die Staatsanwaltschaft Lübeck wegen Urkundenfälschung per Haftbefehl gesucht. Demnach hat er eine Geldstrafe in Höhe von 2.620,- EUR zu zahlen oder ersatzweise 131 Tage Ersatzfreiheitsstrafe abzuleisten. Da der Deutsche die geforderte Geldstrafe nicht begleichen konnte, wurde er verhaftet und mit auf die Dienststelle genommen. Hier wurde ihm der Haftbefehl eröffnet und ausgehändigt.
Anschließend wurde er durch die Bundespolizei in eine Justizvollzugsanstalt verbracht.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Kiel
PK Sven Klöckner
Telefon: 0431/98071 – 119
Fax: 0431/98071 – 299
E-Mail: bpoli.kiel.c-oea@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_kueste

Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt nimmt als Bundesbehörde ihre
Aufgaben in Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern sowie in Nord-
und Ostsee und anlassbezogen darüber hinaus wahr.

Dazu sind ihr als operative Dienststellen die
Bundespolizeiinspektionen in Flensburg, Kiel, Rostock, Stralsund und
Pasewalk sowie die Bundespolizeiinspektion Kriminalitätsbekämpfung
Rostock und eine Mobile Kontroll- und Überwachungseinheit
unterstellt. Mit den Bundespolizeiinspektionen See in Neustadt in
Holstein, Warnemünde und Cuxhaven verfügt sie als einzige
Bundespolizeidirektion über eine maritime Einsatzkomponente
“Bundespolizei See”, um die Seegrenze in der Nord- und Ostsee
(Schengen-Außengrenze) zu überwachen.

Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt beschäftigt insgesamt ca.
2600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, darunter Polizeibeamte,
Verwaltungsbeamte und Tarifbeschäftigte.
Auf Grundlage des Bundespolizeigesetzes und anderer Gesetze nimmt sie
umfangreiche und vielfältige Aufgaben wahr.

Dazu gehören insbesondere:

der grenzpolizeiliche Schutz des Bundesgebietes,
– die bahnpolizeilichen Aufgaben
– die grenzpolizeilichen, schifffahrtspolizeilichen und
umweltpolizeilichen Aufgaben in Nord- und Ostsee.

Weitere Informationen zur Bundespolizei und zur
Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt erhalten Sie unter
www.bundespolizei.de.

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Kiel, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

CBD kaufen – Welche Möglichkeiten gibt es eigentlich?

Rate this post (Werbung) – CBD Produkte sind schon seit einiger Zeit sehr beliebt und werden in den unterschiedlichsten Varianten angeboten. Die Abkürzung CBD steht für Cannabidiol. Ein sehr wertvoller und guter Wirkstoff für die unterschiedlichsten Bereiche, die aus Blättern und Blüten der Hanfpflanze gewonnen werden. Aus wissenschaftlicher Sicht konnte […]