Waffen zuhause richtig und sicher aufbewahren

Add to Flipboard Magazine.
kielszene

(Werbung)Das deutsche Waffengesetz gibt zur Aufbewahrung klare Regeln vor. Die Waffenbesitzer müssen nachweisen können, dass sie ihre Waffen ordnungsgemäß aufbewahren und dafür Sorge tragen, dass keine Unbefugten auf einfache Art und Weise an die Waffen gelangen können. Doch nicht nur aufgrund der gesetzlichen Vorgaben sollte das eine Selbstverständlichkeit für verantwortungsbewusste Waffenbesitzer sein. Die beste Möglichkeit zur Aufbewahrung bietet ein entsprechender Waffenschrank.

Foto: von klimkin auf Pixabay

Ein Tresor mit Sonderausstattung

Waffenschrank ist nicht gleich Waffenschrank. Der Markt bietet mittlerweile eine Vielzahl unterschiedlicher Möglichkeiten, seine Waffen zu verstauen. Grundsätzlich ist der Schrank einem Tresor nicht unähnlich. Wichtig sind dabei jedoch die Abmessungen der Waffen, die darin verstaut werden sollen. Für unterschiedliche Lang- und Kurzwaffen gibt es unterschiedliche Einrichtungselemente in Form von Halteklammern und Waffenhaltern.

Einige der Tresore haben zusätzlich auch noch ein sperrbares Zusatzfach. Dieses ist für die Aufbewahrung der Munition vorgesehen. Wer das nicht möchte, kann die Munition auch in einem separaten Munitionsschrank aufbewahren.

Der biometrische Fingerprint sorgt für Sicherheit

Einige modere Waffenschränke können nur mit dem eigenen Fingerabdruck geöffnet werden. Das hat den Vorteil, dass Dritte auf keinen Fall den Schrank öffnen können, egal ob es sich dabei um die eigenen Kinder oder um Einbrecher handelt. So können tragische Unfälle, aber auch Diebstähle einfach verhindert werden. Damit auch andere befugte Personen den Waffenschrank öffnen können, ist es möglich, mehrere unterschiedliche Fingerprints zu speichern, die zum Öffnen berechtigt sind.

Was passiert, wenn die Waffen nicht ordnungsgemäß aufbewahrt werden?

Zum einen entsteht dadurch ein erhöhtes Risiko durch unbefugte Inbetriebnahme für die eigenen Familienmitglieder. Schon das allein sollte alle Waffenbesitzer dazu veranlassen, hier höchste Sorgfalt walten zu lassen.

Ein Verstoß gegen das deutsche Waffengesetz im Rahmen der Aufbewahrung stellt in der Regel eine Ordnungswidrigkeit dar, die mit Bußgeldern von bis zu 10.000 Euro geahndet wird. Das gilt aber nur, wenn die mangelnde Aufbewahrung keine weiteren Konsequenzen nach sich zieht.

Kommen beispielsweise Waffen oder Munition auf diese Weise abhanden oder können deshalb Unbefugte auf die Waffen zugreifen, handelt es sich um eine Straftat, die nicht nur eine hohe Geldstrafe, sondern im schlimmsten Fall auch eine Freiheitsstrafe von bis zu drei Jahren nach sich ziehen kann.

Nächster Beitrag

BPOL-KI: Erneute Sachbeschädigung an Dienstfahrzeugen der Bundespolizei in Kiel (FOTO)

5.0 01 Kiel (ots) – Gegen 02:27 Uhr am 19.01.2021 teilte die Lage- und Einsatzzentrale der Polizeidirektion Kiel der Bundespolizei in Kiel mit, dass im Bereich der Parkplätze am Bahnhof Kiel einen lauten Knall gegeben haben soll. Eine Streife der Bundespolizei begab sich sofort zu den Dienstfahrzeugen und stellte fest, […]