POL-KI: 210305.1 Schwentinental: Unfall sorgte für Behinderungen auf B76

Add to Flipboard Magazine.
kielszene
Schwentinental (ots) – Ein Auffahrunfall in Höhe der Weinbergsiedlung hat Donnerstagnachmittag zu Verkehrsbehinderungen auf der Bundesstraße 76 geführt. Ein Fahrer kam verletzt in ein Krankenhaus.

Nach derzeitigem Erkenntnisstand der Polizei Schwentinental stoppte der 35 Jahre alte Fahrer eines Ford Ranger gegen 17:30 Uhr an der dortigen Ampel, da diese rot zeigte. Der dahinter in Richtung Plön fahrende 33-jährige Fahrer eines Skoda übersah dies und fuhr auf den Ford auf. Zeugen berichteten, dass der 33-Jährige während der Fahrt telefoniert haben soll und deshalb offenbar abgelenkt war. Er erlitt schwere Verletzungen und kam in ein Krankenhaus. Der Fahrer des Ford blieb unverletzt.

Beide Wagen mussten abgeschleppt werden. Über die Höhe des Sachschadens liegen derzeit keine Angaben vor.

Die Bundesstraße war in Fahrtrichtung Plön für die Dauer der Unfallaufnahme bis etwa 19 Uhr gesperrt. Die eingesetzten Polizeibeamten leiteten den Verkehr einseitig an der Unfallstelle vorbei. Während der Abschleppmaßnahmen war die Bundesstraße in beiden Fahrtrichtungen kurzzeitig voll gesperrt.

Die weiteren Ermittlungen führen die Beamten der Polizeistation Schwentinental. Diese suchen weitere Zeugen, die Angaben zum Unfallhergang machen können. Insbesondere ein Passant, der während des Unfalls an der Ampel stand, wird gebeten, sich unter der Rufnummer 04307 / 82 360 mit den Beamten in Verbindung zu setzen.

Matthias Arends

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Kiel
Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit
Gartenstraße 7, 24103 Kiel

Tel. +49 (0) 431 160 – 2010 bis 2012
Fax +49 (0) 431 160 – 2019
Mobil 1 +49 (0) 171 290 11 14
Mobil 2 +49 (0) 171 30 38 40 5
E-Mail: Pressestelle.Kiel.PD@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Kiel, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

BPOL-KI: Kontrolle der Bundespolizei endet hinter Gittern

0.0 00 Puttgarden (ots) – Gestern Mittag (04.03.2021) führten Beamte der Bundespolizei am Fährhafen Puttgarden Maßnahmen im Rahmen der Binnengrenzfahndung durch. Gegen 12:05 Uhr überprüften sie am Landgang einen 27-jährigen Deutschen, der mit der Fähre aus Dänemark einreiste. Da der Mann sich nicht ausweisen konnte und keine gültigen Reisedokumente mit […]