POL-KI: 151113.3 Kiel / Kreis Plön: Sehen und gesehen werden! Fahrradkontrollwoche der Polizeidirektion Kiel vom 23. bis 27. November

Add to Flipboard Magazine.
Teilen
Bewerte bitte diesen Beitrag

polizeiki
Kiel / Kreis Plön (ots) -

Im vergangenen Jahr verunglückten in der Landeshauptstadt Kiel und im Kreis Plön insgesamt 660 Radfahrer und erlitten zum Teil erhebliche Verletzungen. Jede dritte verunglückte Person in Kiel und jede fünfte verunglückte Person im Kreis Plön war ein Radfahrer. Insbesondere in der dunklen Jahreszeit kommt es morgens und abends oft zu gefährlichen Situationen, wenn Radfahrer ohne ausreichende Beleuchtung unterwegs sind.

Die Polizeidirektion Kiel appelliert an die Radfahrer, sich an die Jahreszeit anzupassen und im eigenen Interesse die Beleuchtung zu überprüfen und – wenn nötig – zu reparieren. Darüber hinaus wird empfohlen, auch tagsüber helle eventuell reflektierende Kleidung zu tragen und auch am Tage das Licht einzuschalten (z.B. bei Nabendynamos oder Batteriebeleuchtung).

In diesem Zusammenhang wird auf die seit dem 01.08.2013 geänderten Beleuchtungsvorschriften für Fahrräder hingewiesen. Danach ist alternativ zum Dynamo auch eine Batteriebeleuchtung zulässig.

Im Rahmen der Kontrollwoche kontrolliert die Polizeidirektion Kiel vom 23. bis 27. November verstärkt die Beleuchtungseinrichtung an Fahrrädern an verschiedenen Orten in Kiel und im Kreis Plön. Unterstützt werden die Beamten hierbei von rund 50 Polizei-Anwärtern aus Eutin.

Während der Kontrollwoche ist wie in den Vorjahren ein Pressetermin geplant. Eine Einladung an Medienvertreter folgt.

Matthias Arends / Stefan Kalinowski

Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Kiel Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit Gartenstraße 7, 24103 Kiel Tel. +49 (0) 431 160 – 2010 bis 2012 Fax +49 (0) 431 160 – 2019 Mobil +49 (0) 171 30 38 40 5 E-Mail: Pressestelle.Kiel.PD@polizei.landsh.de

- - - - - - - -
HINWEIS: Die Polizeimeldungen auf dieser Seite werden von ots - news aktuell, dem Presseportal der dpa zur Verfügung gestellt und automatisch eingelesen.
Wir haben keinen Einfluss auf die inhaltlichen Aussagen dieser Meldungen. Der Link führt zur vollständigen Originalmeldung.