POL-KI: 140902.1 Rendsburg / Kiel: Untersuchungshaftbefehl nach Tötungsdelikt erlassen

Add to Flipboard Magazine.
Teilen
Bewerte bitte diesen Beitrag

polizeiki
Rendsburg / Kiel (ots) – Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Kiel und der Polizeidirektionen Kiel und Neumünster

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Kiel wurde Dienstagnachmittag der 55 Jahre alte Tatverdächtige einem zuständigen Haftrichter beim Amtsgericht Kiel vorgeführt. Dieser erließ antragsgemäß Haftbefehl wegen Mordes. Der Tatverdächtige kam anschließend in eine Justizvollzugsanstalt.

Der 55 Jahre alte Mann aus Fockbek hatte Montagmorgen gegen 10 Uhr einen 57-jährigen Mitarbeiter des Finanzamts Rendsburg in dessen Büro mit mehreren Schüssen verletzt. Der 57-Jährige verstarb wenig später in einem Rendsburger Krankenhaus. Beamte des Rendsburger Polizeireviers konnten den Tatverdächtigen noch im Gebäude widerstandslos festnehmen.

Zu möglichen Motiven und Hintergründen der Tat werden keine weiteren Angaben gemacht. Die Ermittlungen führt die Mordkommission der Kieler Bezirkskriminalinspektion in enger Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Kiel und der Kriminalpolizei Rendsburg.

Axel Bieler, Staatsanwaltschaft Kiel

Rainer Wetzel, Polizeidirektion Neumünster

Matthias Arends, Polizeidirektion Kiel

Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Kiel Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit Gartenstraße 7, 24103 Kiel Tel. +49 (0) 431 160 – 2010 bis 2012 Fax +49 (0) 431 160 – 2019 Mobil +49 (0) 171 30 38 40 5 E-Mail: Pressestelle.Kiel.PD@polizei.landsh.de

- - - - - - - -
HINWEIS: Die Polizeimeldungen auf dieser Seite werden von ots - news aktuell, dem Presseportal der dpa zur Verfügung gestellt und automatisch eingelesen.
Wir haben keinen Einfluss auf die inhaltlichen Aussagen dieser Meldungen. Der Link führt zur vollständigen Originalmeldung.