BPOL-KI: Mitarbeiter der DB Sicherheit beleidigt und versucht zu schlagen! (FOTO)

Add to Flipboard Magazine.
kielszene
Lübeck (ots) – Versuchte Körperverletzung, Beleidigung und dazu noch Drogenbesitz, 29-jähriger Hamburger sammelt Strafanzeigen.

Freitagabend gegen 21:10 Uhr klingelten Mitarbeiter der DB Sicherheit an der Tür der Bundespolizei am Bahnhof Lübeck.

Im Schlepptau der DB Sicherheit befand sich ein 29-jähriger Hamburger.

Dieser war zuvor im Bahnhof durch die DB Sicherheit angesprochen worden.

Sofort reagierte er äußerst aggressiv und beleidigte die Mitarbeiter.

Doch damit noch nicht genug, plötzlich holte er aus und versuchte einen Mitarbeiter der DB Sicherheit an den Kopf zuschlagen.

Nur der schnellen Reaktion seines Kollegen ist es zu verdanken, dass der Schlag sein Ziel verfehlte.

Nun wurde er zur Bundespolizei gebracht und konnte oder wollte sich nicht ausweisen.

Schnell war klar warum. Bei der Durchsuchung des Mannes kamen 13,2 g Cannabisblüten zum Vorschein. Reumütig rückte er jetzt seine Personalien raus.

Auf Befragen gab er an, keine ärztliche Bescheinigung zum legalen Besitz zu haben.

Die Drogen wurden beschlagnahmt und neben den Anzeigen wegen Beleidigung und versuchter Körperverletzung, kam jetzt noch eine Strafanzeige wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz hinzu

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Kiel Pressestelle Michael Hiebert Telefon: 0431/ 980 71 – 118 Mobil: 0172/ 41 55 241 E-Mail: michael.hiebert@polizei.bund.de www.bundespolizei.de Twitter: @bpol_kueste

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/70257/4827224 OTS: Bundespolizeiinspektion Kiel

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Kiel, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

FW-Kiel: Kellerbrand mit starker Verrauchung des Treppenraumes

0.0 00 Kiel (ots) – 01.02.2021 16:33 Uhr | Kiel, Garden-Ost, Pickertstraße. Um 16:33 Uhr erreichte die Integrierte Rettungsleitstelle der Berufsfeuerwehr Kiel mehrere Notrufe über eine starke Rauchentwicklung in einem Mehrfamilienhaus. Die Anrufer gaben an, dass es im Keller brennt, der Treppenraum verraucht und auch schwarzer Qualm aus dem Dachgeschoss […]