BPOL-KI: Haffkrug / Lübeck: Sachbeschädigung – Vier Jugendliche randalierten am Bahnhof Haffkrug

Add to Flipboard Magazine.
Teilen
Bewerte bitte diesen Beitrag

polizeiki
Kiel (ots) -

Vier Sechzehnjährige beschädigten Schaukasten am Bahnhof Haffkrug, Bundespolizei ermittelt.

Gestern Abend, 20.12.2015, kurz nach 22.00 Uhr, erhielt die Bundespolizei telefonisch Mitteilung über eine Sachbeschädigung am Bahnhof in Haffkrug. Nach Aussage von Zeugen seien mehrere Jugendliche grölend zum Bahnhof gezogen, sollen dort randaliert haben und anschließend in den Regionalexpress Richtung Lübeck gestiegen sein. Ein Bahnmitarbeiter hatte den Lärm gehört und kurz nach Abfahrt des Zuges den Schaukasten mit eingeschlagener Scheibe vorgefunden. Kurz vorher hatte er die Jugendlichen in den Bahnhof ziehen sehen, unmittelbar danach hörte er scheppernde Geräusche. Die Jugendlichen, auf die die Beschreibung aus Haffkrug passte, wurden im Lübecker Hauptbahnhof durch die Bundespolizei in Empfang genommen, die Personalien wurden aufgenommen. Da sich auf dem Smartphone eines der Jugendlichen ein Tatvideo befand, wurde das besagte Smartphone durch die Bundespolizei sichergestellt. Nach Überprüfung und Bestätigung der angegebenen Anschriften wurde versucht, die Erziehungsberechtigten zu erreichen, allerdings ohne erfolg. Nach Belehrung und Anzeigenerstattung wegen Sachbeschädigung und Erschleichens von Leistungen, wurde den Jugendlichen anschließend die Heimreise gestattet.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Kiel Pressesprecher Gerhard Stelke Telefon: 0431 98 071 119 mobil : 0171 24 72 898 E-Mail: gerhard.stelke@polizei.bund.de www.bundespolizei.de

Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt nimmt als Bundesbehörde ihre Aufgaben in Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern sowie in Nord- und Ostsee und anlassbezogen darüber hinaus wahr.

Dazu sind ihr als operative Dienststellen die Bundespolizeiinspektionen in Flensburg, Kiel, Rostock, Stralsund und Pasewalk sowie die Bundespolizeiinspektion Kriminalitätsbekämpfung Rostock und eine Mobile Kontroll- und Überwachungseinheit unterstellt. Mit den Bundespolizeiinspektionen See in Neustadt in Holstein, Warnemünde und Cuxhaven verfügt sie als einzige Bundespolizeidirektion über eine maritime Einsatzkomponente “Bundespolizei See”, um die Seegrenze in der Nord- und Ostsee (Schengen-Außengrenze) zu überwachen.

Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt beschäftigt insgesamt ca. 2600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, darunter Polizeibeamte, Verwaltungsbeamte und Tarifbeschäftigte. Auf Grundlage des Bundespolizeigesetzes und anderer Gesetze nimmt sie umfangreiche und vielfältige Aufgaben wahr.

Dazu gehören insbesondere: – der grenzpolizeiliche Schutz des Bundesgebietes, – die bahnpolizeilichen Aufgaben – die grenzpolizeilichen, schifffahrtspolizeilichen und umweltpolizeilichen Aufgaben in Nord- und Ostsee.

Weitere Informationen zur Bundespolizei und zur Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt erhalten Sie unter www.bundespolizei.de.

- - - - - - - -
HINWEIS: Die Polizeimeldungen auf dieser Seite werden von ots - news aktuell, dem Presseportal der dpa zur Verfügung gestellt und automatisch eingelesen.
Wir haben keinen Einfluss auf die inhaltlichen Aussagen dieser Meldungen. Der Link führt zur vollständigen Originalmeldung.