3. KOMISCHE NACHT KIEL

Add to Flipboard Magazine.
Teilen
Bewerte bitte diesen Beitrag

KomischeNacht-Logo(CIS-intern) – Die Komische Nacht findet bereits seit mehreren Jahren überaus erfolgreich in derzeit zwanzig deutschen Städten (u.a. Hannover, Hildesheim, Lübeck, Münster, etc.) statt. Nach Kiel kommt das Comedy-Highlight im Oktober bereits zum dritten Mal. In Zusammenarbeit mit vier Gastronomen, präsentiert die Agentur MITUNSKANNMAN.REDEN. an einem Abend fünf Comedians und Kabarettisten, die ihr Publikum abwechslungsreich und kurzweilig durch den Abend begleiten. Bekannt durch Auftritte im Quatsch Comedy Club, bei Nightwash und auf Comedy Central, garantieren die Künstler einen gelungenen Abend in geselliger Runde bei Essen und Trinken.

„Bei unserer Idee der Komischen Nacht war es uns wichtig, einen Querschnitt der aktuellen Comedyszene in Deutschland zu geben“, so der Veranstalter Thomas Schulz. So treten in jedem der vier Läden an einem Abend fünf Comedians jeweils 25 Minuten auf. Bei der Komischen Nacht müssen somit nicht die Besucher von Lokal zu Lokal wandern, um verschiedene Comedians sehen zu können, sondern jeder Gast kauft sich eine Eintrittskarte für sein Lieblingslokal. Die Künstler sind es, die von Club zu Club ziehen. Für sein Eintrittsgeld erhält man so ein abendfüllendes und hoch unterhaltsames Programm.

Bei der “3. Komischen Nacht Kiel” treten auf Daniel Reinsberg, Christopher Köhler, Sven Stickling, Roberto Capitoni und Marcel Mann. Die Künstler spielen in der Pumpe, dem Mango´s, dem Pogue Mahone und zum ersten Mal auch in der Fabrik Kiel.

Karten für dieses Comedy-Highlight gibt es in den beteiligten Lokalen und an allen bekannten Vorverkaufsstellen sowie über www.komische-nacht.de. Die Veranstaltung beginnt um 19:30 Uhr, der Einlass erfolgt je nach Lokal ab ca. 18:00 Uhr.

Der Comedy-Marathon
Mittwoch, 7. Oktober 2015
Fabrik, Pumpe, Mango´s, Pogue Mahone
Beginn: 19:30 Uhr / Einlass: je nach Lokal ab ca. 18:00 Uhr

Die beteiligten Künstler:

Daniel Reinsberg
Daniel Reinsberg unterhält sich mit Waschlappen, erzählt komische Geschichten über Zebrastreifen, Eskimos oder Kreise in Kornfeldern und singt „Short Songs”, das gesungene Gegenstück zur Kurzgeschichte. Der Comedian spielt virtuos mit Klischees und Vorurteilen. Comedy meets Popkultur. Cool und ironisch. Charmant und bissig. Ein Abend mit Stories und Songs aus Daniel Reinsbergs farbigem Alltag.

Homepage: www.daniel-reinsberg.de

Christopher Köhler
Christopher Köhler bedient keine gängigen Zauber-Klischees, sondern nimmt die „ernsten“ Magiershows aufs Korn und begeistert das Publikum mit einem temporeichen Mix aus verblüffenden Kunststücken und totalem Blödsinn, der enorm viel Spaß macht. Selbstironisch und frech zaubert und witzelt er sich schnell in die Herzen der Zuschauer, die er stets in die Show mit einbezieht und zum Mitmachen animiert.

Homepage: www.christopher-koehler.de

Sven Stickling
Sven Stickling zählt zu den Größen der Slam- und Improszene. Das Wortspieltalent zeigt in seinem Programm eine bunte und unterhaltsame Mischung aus Poetry Slam und Improvisations-Kabarett. Stickling wechselt in seinem Programm gekonnt und mit viel Eleganz zwischen den verschiedenen Stil- und Kunstrichtungen. Er liest, er improvisiert, er singt. Jede Menge Spaß und gute Laune sind garantiert, wobei die Besucher auch immer ein Wörtchen mitzureden haben.

Homepage: www.svenstickling.de

Roberto Capitoni
Roberto Capitoni begibt sich auf die Suche nach seinen Wurzeln und letztlich nach sich selbst. Dabei muss er feststellen, dass sich selbst ein gestandener Halbitaliener mit zunehmendem Alter immer häufiger fragt: Wer bin ich? Ein Italiener gefangen in einem deutschen Körper? Oder umgekehrt? Berlusconi oder Beck? Auf höchst amüsante Weise entführt Roberto sein Publikum in seinen alltäglichen Wahnsinn, schlüpft in unterschiedliche Rollen und lässt diese auf der Bühne lebendig werden.

Homepage: www.capitoni.de

Marcel Mann
Marcel Mann kommt aus Berlin, ist 27 Jahre alt und von Beruf Synchronsprecher und mittlerweile auch Stand-Up Comedy Newcomer. Also neu! Auf der Bühne erzählt er von seinem Beruf, warum er immer sterben muss und was die Leute so von ihm halten, sobald sie erfahren was er tagsüber macht. Das gabs noch nicht.

Homepage: www.marcelmann.de

Auftrittsplan nach teilnehmendem Lokal:

Pogue Mahone: Daniel Reinsberg, Sven Stickling, Marcel Mann, Roberto Capitoni, Christopher Köhler

Die Pumpe: Christopher Köhler, Daniel Reinsberg, Sven Stickling, Marcel Mann, Roberto Capitoni

Mango’s: Roberto Capitoni, Christopher Köhler, Daniel Reinsberg, Sven Stickling, Marcel Mann

Die Fabrik: Sven Stickling, Marcel Mann, Roberto Capitoni, Christopher Köhler, Daniel Reinsberg