POL-KI: 220830.1 Kiel: Polizei stellt Fahrzeugdieb

Add to Flipboard Magazine.
kielszene
Rate this post
Kiel (ots) –

Eine Polizistin und ein Polizist des 1. Reviers stellten Sonntagvormittag einen Fahrzeugdieb in Friedrichsort. Der Mann missachtete bei seiner Flucht sämtliche Verkehrsregeln.

Den Beamten fiel der Volvo während einer Streifenfahrt gegen 11 Uhr in der Fritz-Reuter-Straße auf. Da sie wussten, dass ein baugleiches Fahrzeug in der Nacht von Freitag auf Samstag in Düsternbrook entwendet wurde, verlangsamten sie ihre Fahrt, um einen Blick auf den entgegenkommenden Fahrer zu werfen. Am Steuer bemerkten sie einen 23-Jährigen, der polizeilich bereits wegen gleichartiger Taten bekannt ist. Der Fahrer, der zudem nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist, bemerkte offenbar die prüfenden Blicke der Polizistin und ihres Kollegen und setzte zur Flucht an.

Die Fahrt, bei der der Mann Geschwindigkeiten von bis zu 100 Stundenkilometern erreichte und teils waghalsige Überholmanöver durchführte, führte über die Fritz-Reuter-Straße über die Friedrichsorter Straße in den Grüffkamp und endete dort an einem Begrenzungspoller.

Der 23-Jährige versuchte anschließend noch zu Fuß zu flüchten, konnte aber eingeholt und festgenommen werden. Da der Fahrer offenbar unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand, entnahm ein Polizeiarzt Blutproben zur genauen Bestimmung der Werte.

Anschließend kam er ins Gewahrsam, wurde von dort am Montag aber mangels Haftgründen entlassen. Die weiteren Ermittlungen führt das Kommissariat 12 der Kieler Kriminalpolizei.

Die Polizeistation Friedrichsort sucht Personen, die die Flucht beobachtet haben und eventuell durch die Fahrweise des Mannes gefährdet wurden. Hinweise nehmen sie unter der Rufnummer 0431 / 160 1172

Wie bereits erwähnt, ist der Mann bereits wegen gleichartiger Taten polizeilich bekannt. Auffällig ist, dass er die Fahrzeuge nicht aufbricht, sondern auf Grundstücken Ausschau nach unverschlossenen Wagen hält. In diesen findet er in der Regel auch die Fahrzeugschlüssel. Daher der eindringliche Hinweis an Fahrzeughalter, um Dieben keine Gelegenheit zu geben: Schließen Sie ihre Fahrzeuge stets ab und hinterlassen Sie keine (Zweit-)Schlüssel im Wagen.

Matthias Arends

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Kiel
Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit
Gartenstraße 7, 24103 Kiel

Tel. +49 (0) 431 160 – 2010 bis 2013
Fax +49 (0) 431 160 – 2019
Mobil 1 +49 (0) 171 290 11 14
Mobil 2 +49 (0) 171 30 38 40 5
E-Mail: Pressestelle.Kiel.PD@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Kiel, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

POL-KI: 220831.1 Kiel / Neumünster / Kreis Plön / Kreis Rendsburg-Eckernförde: Aktuell Häufung sogenannter Schockanrufe

Rate this post Kiel / Neumünster / Kreis Plön / Kreis Rendsburg-Eckernförde (ots) – Aktuell häufen sich sowohl in Kiel und Neumünster und den Kreisen Plön und Rendsburg-Eckernförde wieder sogenannte Schockanrufe. Wir warnen erneut ausdrücklich vor dieser Masche. Nach Angaben der Angerufenen hätten diese Anrufe erhalten, in denen berichtet wurde, […]