POL-KI: 220811.1 Kiel: Festnahme nach versuchtem Straßenraub

Add to Flipboard Magazine.
kielszene
Rate this post
Kiel (ots) –

In der Nacht von gestern auf heute kam es am Stresemannplatz in Kiel zu einem versuchten Straßenraub auf einen 18-jährigen Flintbeker und seine 18-jährige Begleiterin.
Aufgrund einer sofort eingeleiteten Fahndung der Polizei nahmen Beamtinnen und Beamte des 3. Polizeireviers Kiel kurze Zeit später drei Tatverdächtige in der Innenstadt fest. Die Staatsanwaltschaft Kiel und das Kommissariat 13 der Bezirkskriminalinspektion Kiel haben die weiteren Ermittlungen übernommen.

Gegen 02:00 Uhr befanden sich die zwei 18-Jährigen auf dem Weg zum Hauptbahnhof Kiel. In Höhe des Stresemannplatzes sprachen eine Frau und ein Mann die beiden Flintbeker an, beschimpften diese und schlugen dann auf den männlichen Part ein. Dabei forderten sie die Herausgabe eines mitgeführten Rucksacks und Bargeld.
Eine weitere weibliche Person kam wenig später dazu und schlug nun mehrfach auf die Flintbekerin ein.
Beiden Geschädigten gelang es zu flüchten. Die drei Beschuldigten entfernten sich daraufhin zügig in Richtung Innenstadt.

Eine sofort eingeleitete Fahndung nach den drei Beschuldigten verlief erfolgreich. Beamtinnen und Beamte des 3. Polizeireviers konnten einen 40-jährigen Tatverdächtigen sowie zwei weibliche Tatverdächtige im Alter von 43 und 45 Jahren in der Kieler Innenstadt festnehmen.

In Absprache mit der Staatsanwaltschaft Kiel verbrachten Polizeibeamtinnen und -beamte die Festgenommenen, zwecks Vorführung bei einem Haftrichter beim Amtsgericht Kiel, ins Polizeigewahrsam.
Mangels Haftgründe wurden die Tatverdächtigen entlassen. Sie werden sich in einem späteren Verfahren für die Tat verantworten müssen.

Die Staatsanwaltschaft Kiel und das Kommissariat 13 der Bezirkskriminalinspektion Kiel führen die Ermittlungen.

Eva Rechtien

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Kiel
Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit
Gartenstraße 7, 24103 Kiel

Tel. +49 (0) 431 160 – 2010 bis 2013
Fax +49 (0) 431 160 – 2019
Mobil 1 +49 (0) 171 290 11 14
Mobil 2 +49 (0) 171 30 38 40 5
E-Mail: Pressestelle.Kiel.PD@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Kiel, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

POL-KI: 220812.1: Kiel / Kreis Plön: Einschulung in der Landeshauptstadt Kiel und im Kreis Plön

Rate this post Kiel / Kreis Plön (ots) – In der kommenden Woche beginnt für hunderte Erstklässlerinnen und Erstklässler in Kiel und im Kreis Plön mit der Einschulung der oft beschworene “Ernst des Lebens”. Aus diesem Anlass gibt die Polizeidirektion Kiel einige Hinweise und Verhaltenstipps. Die Kinder sind häufig Neulinge […]