POL-KI: 220722.1 Kiel: Erneuter Zeugenaufruf nach versuchtem Tötungsdelikt (Folgemeldung zu 220603.4)

Add to Flipboard Magazine.
kielszene
Rate this post
Kiel (ots) –

Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Kiel und der Polizeidirektion Kiel

Anfang Juni kam es in einer Gaststätte in der Flämische Straße zu einer Auseinandersetzung, bei der zwei Männer teils lebensbedrohliche Verletzungen erlitten. Da die bisherigen Ermittlungen der Kommissariate 11 und 6 der Bezirkskriminalinspektion Kiel und der Staatsanwaltschaft Kiel nicht zur Ergreifung eines Tatverdächtigen geführt haben, ergeht ein erneuter Zeugenaufruf. Die Staatsanwaltschaft Kiel lobt eine Belohnung aus.

In der Nacht vom 02.06. auf den 03.06.2022 betraten nach derzeitigem Ermittlungsstand mehrere maskierte Personen gegen 01:00 Uhr die Gaststätte und griffen offenbar gezielt einen am Tresens sitzenden 27-Jährigen an. Hierbei erlitt er durch mehrere Messerstiche im Bereich des Oberkörpers schwere Verletzungen, die laut Auskunft der Besatzung eines Rettungswagens zunächst lebensbedrohlich waren.

Ein neben dem 27-Jährigen sitzender 38 Jahre alter Mann erlitt ebenfalls leichte Schnittverletzungen. Auch er kam seinerzeit in ein Krankenhaus.

Zu den Hintergründen der Tat können bislang keine Angaben gemacht werden.

Die Staatsanwaltschaft Kiel hat eine Belohnung in Höhe von 1.000 Euro für Hinweise, die zur Ergreifung der Täter führen, ausgelobt. Einer der Geschädigten hat sich nach einer ersten Behandlung selbst aus dem Krankenhaus entlassen. Zu diesem Zeitpunkt standen seine Personalien noch nicht abschließend fest. Die Auslobung der Belohnung bezieht sich daher auch auf Hinweise, die zur Feststellung des Geschädigten führen.

Die Ermittlungen führt das Kommissariat 11 der Kieler Kriminalpolizei gemeinsam mit der Staatsanwaltschaft Kiel. Zeuginnen und Zeugen, die Angaben zur Tat, den Tätern oder dem Geschädigten machen können, werden gebeten, sich unter 0431 160 3333 mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

Axel Bieler, Staatsanwaltschaft Kiel

Björn Gustke, Polizeidirektion Kiel

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Kiel
Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit
Gartenstraße 7, 24103 Kiel

Tel. +49 (0) 431 160 – 2010 bis 2012
Fax +49 (0) 431 160 – 2019
Mobil 1 +49 (0) 171 290 11 14
Mobil 2 +49 (0) 171 30 38 40 5
E-Mail: Pressestelle.Kiel.PD@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Kiel, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

POL-KI: 220722.2 Kiel: Britische Fliegerbombe aufgefunden - Entschärfung am Dienstag (FOTO)

Rate this post Kiel (ots) – Donnerstag wurde eine britische Fliegerbombe in der Virchowstraße entdeckt. Die Entschärfung des Blindgängers soll Dienstagvormittag stattfinden. Rund 3.000 Personen aus Kiel müssen ihre Häuser verlassen. Die Bundesstraße 76 bleibt mit wenigen Einschränkungen befahrbar. Der Bahnverkehr ist nicht betroffen. Bauarbeiter stießen im Rahmen von Bauarbeiten […]