POL-KI: 220711.2 Schwentinental / Preetz: Zeugen nach Verdacht der Gefährdung des Straßenverkehrs gesucht

Add to Flipboard Magazine.
kielszene
Rate this post
Schwentinental / Preetz (ots) –

Bereits am Donnerstagnachmittag, 07.07.2022, kam es auf der B76 in Schwentinental zu einer Gefährdung des Straßenverkehrs. Die Polizeistation Schwentinental sucht nun Geschädigte oder Zeuginnen und Zeugen der Tat.

Am 07.07.2022, gegen 16:45 Uhr, meldete sich bei der Polizeileitstelle Kiel eine Zeugin und gab an, dass ihr Mann und sie sich auf der B76 in Höhe Reuterkoppel in Schwentinental befinden würden. Sie hätten beim Einbiegen von der Reuterkoppel auf die B76 in Fahrtrichtung Preetz verkehrsbedingt etwa mittig der Fahrbahn warten müssen. Ein aus Kiel kommender schwarzer Ford Focus sei sehr weit links gefahren und auf den PKW der Anruferin zugefahren. Um einen Zusammenstoß mit dem Ford Focus zu vermeiden, hätte ihr Mann stark nach links einlenken müssen. Nachdem der PKW am Fahrzeug der Anruferin vorbeigefahren sei, hätten sie auf die B76 in Fahrtrichtung Preetz einbiegen können. Sie hätten sich direkt hinter dem Fahrzeug befunden und im weiteren Verlauf beobachtet, dass die Fahrerin des Ford zwischen Reuterkoppel und Weinbergsiedlung immer wieder auf die Gegenfahrbahn gefahren sei. Entgegenkommende Fahrzeuge hätten ausweichen müssen. Erst nachdem einige Fahrzeuge gehupt hätten, sei die Fahrzeugführerin wieder zurück auf ihre Spur gefahren.

Beamtinnen und Beamte der Polizeistation Preetz konnten den Ford Focus in Preetz feststellen und kontrollieren. Es handelte sich bei der Fahrerin um eine 31-Jährige aus Preetz. Ein durchgeführter Drogentest verlief positiv, so dass ein Arzt aus einem Krankhaus der Fahrerin eine Blutprobe entnahm. Ein Bereitschaftsstaatsanwalt aus Kiel ordnete die Beschlagnahme des Führerscheins an.

Die Polizeibeamtinnen und -beamten aus Schwentinental suchen Geschädigte oder Zeuginnen und Zeugen, die etwas zum Sachverhalt sagen können. Sie werden gebeten sich mit der Polizei in Schwentinental unter 04307 / 82360 in Verbindung zu setzen.

Eva Rechtien

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Kiel
Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit
Gartenstraße 7, 24103 Kiel

Tel. +49 (0) 431 160 – 2010 bis 2012
Fax +49 (0) 431 160 – 2019
Mobil 1 +49 (0) 171 290 11 14
Mobil 2 +49 (0) 171 30 38 40 5
E-Mail: Pressestelle.Kiel.PD@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Kiel, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

POL-KI: 220711.3 Kiel: Tauben durch Blasrohrpfeile verletzt

Rate this post Kiel (ots) – In der vergangenen Woche bemerkten Mitarbeiter des Landeskontrollverbandes Schleswig-Holstein (LKV SH) drei verletzte Tauben auf ihrem Gelände. Diese seien augenscheinlich mit Pfeilen beschossen worden. Die Polizei sucht nun Zeuginnen und Zeugen. Mitarbeiter des LKV SH meldeten am vergangenen Mittwoch, den 06.07.2022 gegen 11:30 Uhr, […]