POL-KI: 220527.2 Kiel / Kreis Plön: Polizeiliches Fazit nach Himmelfahrt

Add to Flipboard Magazine.
kielszene
Rate this post
Kiel / Kreis Plön (ots) –

Die Dienststellen der Polizeidirektion Kiel ziehen nach dem gestrigen Himmelfahrtstag eine überwiegend positive Bilanz. Viele Menschen waren an diesem Tag unterwegs und es herrschte, bis auf wenige Ausnahmen, eine friedliche Stimmung.

In der Landeshauptstadt Kiel lag der Schwerpunkt der sogenannten Vatertagstouren im Schrevenpark. Ab dem Nachmittag nahm die Zahl der Besucher im Schrevenpark stetig zu und erreichte gegen 18:00 Uhr mit ca. 800 Personen ihren Höhepunkt. Aus drei Gruppen heraus ergaben sich hin und wieder verbale Streitigkeiten durch provokant und aggressiv auftretende Personen. Die Polizei führte hier frühzeitig Gefährderansprachen durch und erteilte Platzverweise.

Insgesamt kam es zu vier körperlichen Auseinandersetzungen, auf die Polizei und Kommunaler Ordnungsdienst gemeinsam reagierten. Eine Person befolgte in diesem Zusammenhang einen erteilten Platzverweis nicht und wurde in Gewahrsam genommen. Dabei fanden die eingesetzten Polizeikräfte bei der Person mehrere Konsumeinheiten Cannabis. Eine weitere Person schlug einer anderen Person mit einer leeren Bierflasche auf den Kopf. Der Geschädigte erlitt leichte Verletzungen. Ansonsten war die Stimmung überwiegend feierlich ausgelassen. Gezielte Aggressionen gegenüber den Einsatzkräften waren nicht festzustellen.

Im Kreis Plön zieht die Polizei ein ähnliches Fazit. Viele Menschen waren an diesem Tag insbesondere im Küstenbereich unterwegs. Dabei handelte es sich größtenteils um Familien oder auch Personen und Personengruppen, die mit dem Fahrrad unterwegs waren, um einen Tagesausflug durchzuführen. Dabei wurden im Kreisgebiet auch einige “Vatertagsgruppen” festgestellt, die sich jedoch nicht durch Väter, sondern vielmehr Jugendliche und junge Erwachsenen zusammensetzten. Insgesamt nahm die Polizei im Kreis Plön 27 Einsätze mit “Himmelfahrtsbezug” wahr.

Gegen 21:15 Uhr beendete die Polizei eine Personenansammlung an der Badestelle am Trammer See. Zu diesem Zeitpunkt befanden sich ca. 200 Personen im Bereich. Dort entstand in den zunehmenden Abendstunden aufgrund des Alkoholisierungsgrades vieler Personen eine deutlich gereiztere Stimmung. Die Besucherinnen und Besucher am Trammer See befolgten die polizeiliche Aufforderung, den Bereich zu verlassen. Es kam dabei zu keinen nennenswerten Problemen. Die Wiese wurde allerdings stark verschmutzt hinterlassen. Durch das frühzeitige polizeiliche Einschreiten gelang es, Schlägereien oder andere Körperverletzungsdelikte zu verhindern.

Zuvor kam es an Bord einer Personenfähre gegen 18.00 Uhr zu einer Beleidigung. Mehrere betrunkene Personen beleidigten einen unbeteiligten Fahrgast. Der Kapitän der Fähre erteilte der Personengruppe im Rahmen seines Hausrechts die Weisung, das Schiff zu verlassen. Um diese Aufforderung durchzusetzen, kamen Polizeieinsatzkräfte am Mönkeberger Fähranleger hinzu.

Zwei Männer, die zu der betrunkenen Personengruppe gehörten, leisteten gegenüber der Polizei Widerstand. Infolgedessen wurden ein Polizeibeamter, eine Polizeibeamtin und einer der Beschuldigten verletzt. Alle drei Personen kamen in umliegende Krankenhäuser zur weiteren Behandlung. Ein Atemalkoholtest ergab bei den Beschuldigten einen Wert von 1,54 bzw. 1,09 Promille. Ein Polizeiarzt entnahm den Beschuldigten eine Blutprobe. Zusätzlich fanden die Einsatzkräfte bei den beiden Personen ein Springmesser und Betäubungsmittel.

In allen bezeichneten Fällen werden entsprechende Ermittlungsverfahren eingeleitet. Darüber hinaus kam es zu keinen weiteren nennenswerten Einsatzlagen. Es herrschte insgesamt eine friedliche Stimmung.

Björn Gustke

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Kiel
Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit
Gartenstraße 7, 24103 Kiel

Tel. +49 (0) 431 160 – 2010 bis 2012
Fax +49 (0) 431 160 – 2019
Mobil 1 +49 (0) 171 290 11 14
Mobil 2 +49 (0) 171 30 38 40 5
E-Mail: Pressestelle.Kiel.PD@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Kiel, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

POL-KI: 220527.3 Kiel: Schnellbremsung eines Zuges verhinderte Schlimmeres

Rate this post Kiel (ots) – Am 27.05.2022, um 00:00 Uhr, kam es im Bereich des Bahnhaltepunktes Köpenicker Straße in Kiel zu einem Verkehrsunfall. Aus noch ungeklärter Ursache kam ein PKW von der Fahrbahn ab und geriet in den Gleiskörper. Der Lokführer der herannahenden Regionalbahn leitete eine Schnellbremsung ein, so […]