POL-KI: 220502.3 Kreis Plön: Bezirksrevier führte Geschwindigkeitsmessungen im Kreis Plön durch

Add to Flipboard Magazine.
kielszene
Rate this post
Kreis Plön (ots) –

Das Kieler Bezirksrevier führte vergangene Woche im Kreis Plön diverse Geschwindigkeitsmessungen an Orten mit erhöhtem Wildwechsel durch. Von 4.562 gemessenen Fahrzeugen waren 541 zu schnell. Der schnellste fuhr mit 148 Stundenkilometern statt der erlaubten 70. Auf ihn und fünf weitere Fahrer kommt ein Fahrverbot zu.

Montag stellten die Beamten des Geschwindigkeitsmesstrupps im Zeitraum von 09:35 Uhr bis 16 Uhr an der Landesstraße 211 in Rastorf 123 Geschwindigkeitsüberschreitungen fest. Der schnellste wurde mit vorwerfbaren 112 km/h gemessen. Erlaubt sind dort 70. Insgesamt passierten 1.194 Fahrzeuge die Kontrollstelle, somit waren 10,3% aller Fahrzeuge zu schnell. 17 Fahrer erwartet ein Bußgeldverfahren, gegen 106 wurde ein Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet.

Dienstag postierten sich die Polizisten an der Bundesstraße 430 in Höhe Rantzau, Zwischen 08:20 Uhr und 15:50 Uhr maßen sie die Geschwindigkeiten von 793 Fahrzeugen. 126 (15,9%) waren zu schnell. Der schnellste fuhr 148 km/h statt der erlaubten 70. Ihm und einem weiteren Fahrer droht ein Fahrverbot. Auf die beiden und 21 weitere Fahrer kommt ein Bußgeldverfahren zu, gegen 103 Personen wurde ein Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet.

Mittwoch war der Geschwindigkeitsmesstrupp an der Kreisstraße 25 in Lebrade und maß hier im Zeitraum von 14 Uhr bis 16:50 Uhr die Geschwindigkeiten von 403 passierenden Fahrzeugen. 49 (12,2%) von ihnen waren zu schnell. Bei dreien war die Geschwindigkeit derart hoch, dass ein Fahrverbot droht. Trauriger Spitzenreiter war eine Person, die 112 Stundenkilometer statt der erlaubten 50 fuhr. Auf besagtes Trio und elf weitere Fahrer kommt ein Bußgeldverfahren zu, gegen 35 Fahrer wurde ein Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet.

Donnerstag konzentrierten sich die Beamten auf die Landesstraße 49 in Höhe Bothkamp. Hier fuhren im Zeitraum 08:50 Uhr bis 15:20 Uhr 243 von 2.172 Fahrzeugen zu schnell, was einer Quote von 11,2% entspricht. Der schnellste fuhr 118 in der dortigen 70er-Zone, so dass ein Fahrverbot die Folge sein wird. Auf ihn und 51 weitere Fahrer kommen Bußgeldverfahren zu, gegen 191 Personen wurde ein Ordnungswidigkeitenverfahren eingeleitet.

Das Kieler Bezirksrevier wird auch in Zukunft Geschwindigkeitsmessungen an erkannten Schwerpunkten durchführen.

Matthias Arends

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Kiel
Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit
Gartenstraße 7, 24103 Kiel

Tel. +49 (0) 431 160 – 2010 bis 2012
Fax +49 (0) 431 160 – 2019
Mobil 1 +49 (0) 171 290 11 14
Mobil 2 +49 (0) 171 30 38 40 5
E-Mail: Pressestelle.Kiel.PD@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Kiel, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

BPOL-KI: Unbekannte stehlen 1.200m Kupferkabel - Bundespolizei sucht Zeugen (FOTO)

Rate this post Tremsbüttel/ Kupfermühle (ots) – Erdungskabel der elektrifizierten Bahnstrecke Lübeck – Hamburg durch unbekannte Täter abgeschnitten und entwendet. Die Schadenshöhe liegt im fünfstelligen Bereich. In der letzten Woche (27.04.) wurde die Bundespolizei in Lübeck durch einen Mitarbeiter der DB Netz AG über den Kupferkabeldiebstahl im Bereich Tremsbüttel/ Kupfermühle […]