POL-KI: 220421.3 Schwentinental: Freitag Bombenentschärfung in Schwentinental / B76 wird zeitweise gesperrt (FOTO)

Add to Flipboard Magazine.
kielszene
Rate this post
Schwentinental (ots) –

Freitagvormittag wird eine Fliegerbombe aus dem 2. Weltkrieg in der Schwentinentaler Weinbergsiedlung entschärft. Während der Maßnahmen muss ein Teilstück der Bundesstraße 76 gesperrt werden.

Die amerikanische Fliegerbombe wurde Mittwoch bei Sondierungsarbeiten auf einem Grundstück in der Weinbergsiedlung aufgefunden. Bei einer Einsatzbesprechung am heutigen Donnerstag legten die Teilnehmenden den Entschärfungszeitpunkt auf Freitagvormittag fest.

Ab 09 Uhr werden die Straßensperren im betroffenen Bereich eingerichtet. Konkret handelt es sich um die Straßen Am Weinberg, Bekholz, Klosterweg und Schierholz

Auch die Bundesstraße 76 wird ab diesem Zeitpunkt zwischen den Auffahrten zur Bundesstraße 202 und der Wakendorfer Straße in beide Richtungen voll gesperrt. Wie lange die Sperrungen andauern werden, kann zum jetzigen Zeitpunkt nicht gesagt werden.

Bis 09:30 Uhr müssen alle Anwohnerinnen und Anwohner, es handelt sich um etwa 125 Personen, das Gebiet verlassen haben. Sobald sichergestellt ist, dass sich niemand mehr im Bereich aufhält, beginnen die Mitarbeiter des Kampfmittelräumdienstes mit der Entschärfung. Nach deren Einschätzung dürften bei der Entschärfung keine Probleme auftreten.

Für Personen, die keine Möglichkeit haben, sich anderweitig aufzuhalten, ist ab 07 Uhr der Bürgersaal des Schwentinentaler Rathauses (Theodor-Storm-Straße 1) geöffnet. Kranke Personen sollten an ihre Medikamente denken, Eltern von Kleinkindern an entsprechende Nahrung.

Personen, die Hilfe beim Verlassen ihrer Häuser benötigen, werden gebeten sich frühzeitig unter 04307 / 811 223 mit dem Bürgertelefon der Stadt Schwentinental in Verbindung zu setzen. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind Donnerstag bis 19 Uhr und Freitag ab 07 Uhr erreichbar.

Seitens der Stadt Schwentinental werden Handzettel an alle betroffenen Haushalte verteilt, die sämtliche Informationen rund um die Entschärfung beinhalten.

Etwaige Fahrplanänderungen des ÖPNV können auf den Seiten www.kvg-kiel.de bzw.
www.vkp.de nachgelesen werden. Der Bahnverkehr ist nicht betroffen.

Die Polizei wird am Einsatztag über die Sozialen Medien laufend informieren. Die Facebook-Seite ist unter http://t1p.de/pdkielfacebook abrufbar, der Twitter-Account lautet @SH_Polizei.

Pressevertreter haben nach der Entschärfung die Möglichkeit, Aufnahmen der Bombe zu fertigen und O-Töne von den Mitarbeitern des Kampfmittelräumdienstes zu erhalten. Treffpunkt für Medienvertreter ist um 09 Uhr der Parkplatz am Rathaus der Stadt Schwentinental. Hier erfolgt eine Betreuung durch Pressesprecher der Polizeidirektion Kiel.

Matthias Arends

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Kiel
Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit
Gartenstraße 7, 24103 Kiel

Tel. +49 (0) 431 160 – 2010 bis 2012
Fax +49 (0) 431 160 – 2019
Mobil 1 +49 (0) 171 290 11 14
Mobil 2 +49 (0) 171 30 38 40 5
E-Mail: Pressestelle.Kiel.PD@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Kiel, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

POL-KI: 220421.4 Kiel: Festnahme nach mehreren Bränden in Gaarden

Rate this post Kiel (ots) – In der vergangenen Nacht kam es im Kieler Stadtteil Gaarden zu mehreren Bränden. Im Rahmen der ersten Ermittlungen ergab sich ein Tatverdacht gegen einen 19-jährigen Kieler. Er wurde zunächst vorläufig festgenommen. Gegen 23:20 Uhr meldeten Anwohner einen brennenden Busch sowie gelbe Säcke vor einem […]