POL-KI: 220318.2 Kiel: Polizei kontrollierte Radfahrende im Stadtgebiet

Add to Flipboard Magazine.
kielszene
Rate this post
Kiel (ots) –

Das 2. Revier und die Polizeistation Dietrichsdorf führten in dieser Woche Verkehrskontrollen mit dem Schwerpunkt auf Radfahrende durch. Sie hielten zahlreiche Personen an, die Gehwege befuhren beziehungsweise entgegengesetzt der Fahrtrichtung fuhren.

Die Beamtinnen und Beamten des 2. Reviers kontrollierten Donnerstag im Revierbereich mit den Schwerpunkten Holstenstraße und Exerzierplatz. In der Holstenstraße hielten sie insgesamt fünf Radfahrende an, die die Fußgängerzone außerhalb der erlaubten Zeiten befuhren und leiteten Ordnungswidrigkeitenverfahren ein.

Die zweite Kontrollstelle lag im Bereich zwischen Exerzierplatz und Adelheidstraße. Hier fielen insbesondere Radfahrerinnen und Radfahrer auf, die den dortigen Radweg entgegengesetzt der Fahrtrichtung befuhren beziehungsweise dies wollten. Beim Anblick der eingesetzten Polizistinnen und Polizisten stieg der Großteil vom Rad ab und schob weiter. Im anschließenden Gespräch erkannten die jeweiligen Personen die Problematik des Befahrens eines Radwegs in entgegengesetzter Richtung und zeigten sich einsichtig. Lediglich zwei Radfahrer fuhren weiter, so dass sie angehalten und belangt wurden.

Im Verlauf der Kontrolle leiteten die Beamtinnen und Beamten weitere Verfahren gegen Autofahrerinnen und Autofahrer ein, die das Rotlicht missachteten, am Steuer telefonierten beziehungsweise auf dem Radweg parkten.

Mittwochvormittag führte die Polizeistation Dietrichsdorf eine stationäre Kontrolle im Bereich der Alte Schwentinebrücke durch. Hier ist bekannt, dass zahlreiche Radfahrerinnen und Radfahrer statt der vorgeschriebenen Fahrbahn verkehrswidrig die Gehwege nutzen.

Die Polizistinnen und Polizisten leiteten zwischen 06 und 12 Uhr gegen 49 Radfahrerinnen und Radfahrer sowie zwei Personen, die einen e-Scooter fuhren, ein Ordnungswidrigkeitenverfahren ein. Hinzu kamen zwölf Kinder, die aufgrund ihres Alters jedoch nicht belangt wurden. Mit ihnen führten sie eine verkehrssicherheitsorientierte Beratung durch.

Die Dienststellen der Polizeidirektion Kiel werden auch in Zukunft gleichartige Kontrollen im Rahmen der Verkehrssicherheitsinitiative zur Bekämpfung von Unfällen unter Beteiligung von Radfahrenden durchführen.

Matthias Arends

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Kiel
Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit
Gartenstraße 7, 24103 Kiel

Tel. +49 (0) 431 160 – 2010 bis 2012
Fax +49 (0) 431 160 – 2019
Mobil 1 +49 (0) 171 290 11 14
Mobil 2 +49 (0) 171 30 38 40 5
E-Mail: Pressestelle.Kiel.PD@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Kiel, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

POL-KI: 220318.3 Kiel: Kriminalpolizei sucht Zeugen nach Wurf von Brücke

Rate this post Kiel (ots) – Gestern Nachmittag ist ein Gegenstand von einer Fußgängerbrücke über dem Olof-Palme-Damm (Bundesstraße 76) auf einen fahrenden PKW gefallen. Die 33-jährige Fahrerin hätte auf der Brücke zum Tatzeitpunkt noch zwei Personen gesehen. Die Kriminalpolizei Kiel hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeuginnen und Zeugen. Gegen […]