POL-KI: 220315.3 Kiel: Festnahmen nach Einbruch in Kiosk

Add to Flipboard Magazine.
kielszene
Rate this post
Kiel (ots) –

Am Dienstag nahm die Polizei in den frühen Morgenstunden einen Mann vorläufig fest, der im Verdacht steht, kurz zuvor in einen Kiosk eingebrochen zu sein. Der 40-jährige Mann kam zunächst ins Polizeigewahrsam. Von dort aus wird er in eine Justizvollzugsanstalt gebracht.

Ein aufmerksamer Anwohner der Pickertstraße in dem Kieler Stadtteil Gaarden hörte um kurz nach 04:30 Uhr ein lautes Geräusch, ausgehend von der gegenüberliegenden Straßenseite seiner Wohnung. Aus seinem Fenster habe er beobachten können, wie eine männliche Person sich durch die Eingangstür Zutritt zu einem Kiosk verschafft habe. Der 36 Jahre alte Zeuge informierte umgehend die Polizei.

Beamtinnen und Beamten des 4. Polizeireviers und des Kriminaldauerdienstes stellten am Einsatzort ein Loch in der Eingangstür fest. Der 53-jährige Inhaber des Geschäftes erschien ebenfalls vor Ort und öffnete den Einsatzkräften die Tür. Im Rahmen der Durchsuchung der Räumlichkeiten schaute ein Beamter der Kriminalpolizei in einen Unterschrank. Dort stellte er den 40-jährigen Mann zusammmengekauert sitzend fest. Die Beamtinnen und Beamten nahmen den Mann vorläufig fest und brachten ihn nach einer erkennungsdienstlichen Behandlung ins Polizeigewahrsam.

Gegen den polizeibekannten Mann bestand bereits ein Haftbefehl. Die Aussetzung dieses Haftbefehls wurde durch das Amtsgericht aufgehoben und der Mann kommt erneut in eine Justizvollzugsanstalt. Das Kommissariat 12 führt die Ermittlungen wegen des Verdachts eines Diebstahls in einem besonders schweren Fall.

Maike Saggau

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Kiel
Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit
Gartenstraße 7, 24103 Kiel

Tel. +49 (0) 431 160 – 2010 bis 2012
Fax +49 (0) 431 160 – 2019
Mobil 1 +49 (0) 171 290 11 14
Mobil 2 +49 (0) 171 30 38 40 5
E-Mail: Pressestelle.Kiel.PD@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Kiel, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

BPOL-KI: Nichts dazu gelernt - Fehlverhalten endet mit Anzeigen der Bundespolizei

Rate this post Kiel (ots) – Für vier randalierende Männer endete gestern Abend die Zugfahrt mit einer Menge Anzeigen im Gepäck. Gegen 19 Uhr (14.03) informierte die Transportleitung die Bundespolizei am Kieler Hauptbahnhof über mehrere randalierenden Personen im Zug von Hamburg nach Kiel und bat um Unterstützung. Die eingesetzten Beamten […]