POL-KI: 220304.3 Kiel: Polizei kontrolliert über 100 Verkehrsteilnehmende

Add to Flipboard Magazine.
kielszene
Rate this post
Kiel (ots) –

Mit der Schwerpunktsetzung zur Bekämpfung von Verkehrsunfällen mit Radfahrenden führten Beamtinnen und Beamte des 3. Polizeireviers Kiel und des Polizeibezirksreviers Kiel in dieser Woche über 100 Verkehrskontrollen im Kieler Stadtgebiet durch. Hierbei leiteten sie nicht nur Ordnungswidrigkeitenverfahren gegen PKW- und Radfahrende, die sich nicht an die Verkehrsregeln hielten, ein, sondern stellten auch fest, dass sich die Mehrheit der Verkehrsteilnehmenden regelkonform verhielt.

Am heutigen Freitagmorgen, zwischen 6:30 Uhr und 08:15 Uhr, kontrollierten vier Beamte des 3. Polizeireviers Kiel insbesondere Radfahrende im Bereich Eckernförder Straße / Westring. Hierbei kontrollierten sie 27 Radfahrende, die auf dem Gehsteig fuhren, fünf, die den Radweg entgegen der vorgeschriebenen Richtung befuhren und einen, der verbotswidrig ein Telefon während Fahrt nutzte.

Die Fahrräder von drei Radfahrenden waren zudem zu Tagesanbruch unzureichend beleuchtet gewesen.

Die Beamten nahmen allerdings auch wahr, dass sich die Mehrheit, der zu dieser Zeit festgestellten KFZ- und Fahrradfahrenden an die Verkehrsregeln hielt.

Bereits am Montag, den 28.02.2022, im Zeitraum zwischen 09:30 Uhr und 15:00 Uhr, kontrollierten Beamtinnen und Beamte des Kieler Polizeibezirksreviers 67 Verkehrsteilnehmende im Stadtgebiet. Auch sie leiteten Ordnungswidrigkeitenverfahren gegen Radfahrende ein, die regelwidrig auf dem Gehweg oder in der Fußgängerzone fuhren (13), oder den Radweg entgegen der vorgeschriebenen Fahrtrichtung nutzten (42). Ebenso kontrollierten sie jeweils drei Radfahrende, die das Rotlicht einer Ampel missachteten oder ein Telefon während der Fahrt verbotswidrig nutzten.

Während ihrer Kontrollfahrten ahndeten die Polizistinnen und Polizist des PBR Kiel auch mehrere Kraftfahrzeugführende, die mit ihren Fahrzeugen auf Radwegen und Fahrradschutzstreifen hielten oder parkten.

Die Polizei Kiel wird auch in Zukunft derartige Schwerpunktkontrollen im Rahmen der Verkehrssicherheitsinitiative zur Bekämpfung von Unfällen mit Radfahrenden durchführen.

Magnus Gille

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Kiel
Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit
Gartenstraße 7, 24103 Kiel

Tel. +49 (0) 431 160 – 2010 bis 2012
Fax +49 (0) 431 160 – 2019
Mobil 1 +49 (0) 171 290 11 14
Mobil 2 +49 (0) 171 30 38 40 5
E-Mail: Pressestelle.Kiel.PD@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Kiel, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

Der Traum von den eigenen vier Wänden

Rate this post (Werbung) – Eigentum ist in der heutigen Zeit wichtiger denn je. Wer über den Luxus verfügt, in eigenen vier Wänden zu wohnen, bewegt sich meist schon in der oberen Mittelschicht. Dies ist insbesondere in der aktuellen Zeit der Fall, da Immobilien- und Baupreise um einiges gestiegen sind […]