POL-KI: 220210.3 Preetz: Autofahrer flüchtete vor Polizeikontrolle

Add to Flipboard Magazine.
kielszene
Rate this post
Preetz (ots) –

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag entzog sich ein Autofahrer einer Verkehrskontrolle in Preetz. Der Fahrer fuhr nach dem Anhalten auf einen Polizeibeamten der Polizeistation Preetz zu, dieser konnte sich durch einen Sprung zur Seite retten. Er flüchtete mit hoher Geschwindigkeit und gefährdete dabei andere Verkehrsteilnehmer. Mehreren eingesetzten Streifenwagenbesatzungen gelang es, den Fahrer zu stoppen. Dem Beschuldigten wurde eine Blutprobe entnommen und sein Führerschein wurde beschlagnahmt.

Am Mittwoch bemerkte eine Streifenwagenbesatzung aus Preetz um kurz vor Mitternacht einen grünen Opel Corsa ohne eingeschaltetes Licht. Dieser fuhr von einem Tankstellengelände in der Schwentinestraße in Preetz los. Die Beamten stoppten den Kleinwagen in der Klosterstraße. Nachdem der Fahrer kurzzeitig angehalten hatte, fuhr dieser mit durchdrehenden Reifen an, sodass ein 39-jähriger Polizeibeamter zur Seite springen musste, um nicht von dem Fahrzeug erfasst zu werden.

Der 28-jährige Fahrer des Opels flüchtete im weiteren Verlauf mit stark überhöhter Geschwindigkeit über die Landstraße 49 in Fahrtrichtung Bundesstraße 404. Er durchquerte dabei die Ortschaften Honigsee und Großbarkau. Die Beamten folgten mit eingeschaltetem Blaulicht, Martinshorn und Anhaltezeichen. Der 28-Jährige fuhr weiter auf die Bundesstraße 404 in Fahrtrichtung Kiel. Während der Fahrt fuhr der Fahrer mehrfach auf die Gegenfahrbahn, sodass andere Verkehrsteilnehmer abbremsen mussten.

Die eingesetzten Beamten gaben regelmäßig Standortmeldungen durch, sodass Einsatzkräfte des 4. Polizeireviers die Fahrbahn absperren konnten und es somit gelang den Fahrer auf der Bundesstraße 404, hinter der Ortschaft Booksee, zu stoppen.

Der Beschuldigte leistete bei seiner vorläufigen Festnahme vor Ort Widerstand gegen die Polizeibeamtinnen und -beamten. Die eingesetzten Kräfte brachten ihn auf eine Polizeidienststelle. Eine freiwillige Atemalkoholmessung ergab einen Wert von 0,00 Promille. Ein Arzt entnahm auf Anordnung der Kieler Staatsanwaltschaft eine Blutprobe. Zudem wurde sein Führerschein beschlagnahmt.

Die Beamtinnen und Beamten der Polizeistation Preetz leiteten ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der Straßenverkehrsgefährdung, des verbotenen Kraftfahrzeugrennens, des tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte sowie des Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte ein. Zeuginnen und Zeugen sowie Personen, die durch die Fahrweise gefährdet worden sind, werden gebeten, sich mit den Beamten und Beamtinnen der Polizeistation unter der Rufnummer 04342 / 1077 0 in Verbindung zu setzen.

Maike Saggau

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Kiel
Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit
Gartenstraße 7, 24103 Kiel

Tel. +49 (0) 431 160 – 2010 bis 2012
Fax +49 (0) 431 160 – 2019
Mobil 1 +49 (0) 171 290 11 14
Mobil 2 +49 (0) 171 30 38 40 5
E-Mail: Pressestelle.Kiel.PD@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Kiel, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

POL-KI: 220210.4 Kiel: Die Kieler Kriminalpolizei warnt vor Taschendieben

Rate this post Kiel (ots) – Die Kieler Kriminalpolizei warnt vor Taschendieben im Stadtteil Mettenhof. In den vergangenen Monaten hat die Polizei in einem Einkaufszentrum vermehrt Taschendiebstähle festgestellt. Seit November 2021 kam es in einem Einkaufszentrum am Kurt-Schumacher-Platz zu circa zehn angezeigten Taschendiebstählen, die oft nach dem gleichen Muster abliefen. […]