POL-KI: 211022.2 Preetz: Zeugen nach Verkehrsunfallflucht gesucht

Add to Flipboard Magazine.
kielszene
Rate this post
Preetz (ots) –

Donnerstagabend kam es auf der Bundesstraße 76 zwischen der Abfahrt Löptin und der Abfahrt Wakendorf zu einem Verkehrsunfall mit einer verletzten Person. Nach derzeitigem Ermittlungsstand entfernte sich ein Unfallbeteiligter unerlaubt von dem Unfallort. Die Polizei Preetz sucht nach Zeuginnen und Zeugen.

Nach Angaben einer 47-jährigen Autofahrerin befuhr sie gegen 17:30 Uhr die Bundesstraße 76 aus Kiel kommend in Fahrtrichtung Plön. Zwischen der Abfahrt Löptin und der Abfahrt Wakendorf sei ihr ein silberner VW Sharan entgegengekommen. Dieser sei aus bislang ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn geraten. Um einen Frontalzusammenstoß zu verhindern, sei die 47-Jährige ausgewichen. Durch das Ausweichen sei ihr Fahrzeug ins Schleudern geraten und auf der Gegenfahrbahn zum Stehen gekommen. Das entgegenkommende Fahrzeug habe kurz hinter der Unfallstelle angehalten. Nach kurzer Zeit habe es dann die Fahrt jedoch fortgesetzt. Die Autofahrerin zog sich durch das Ausweichmanöver leichte Verletzungen zu. Die 14-jähirge Beifahrerin blieb unverletzt.

Die Polizei Preetz hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht nach dem unbekannten Unfallbeteiligten sowie nach Zeuginnen und Zeugen, die Angaben zu dem Verkehrsunfall machen können. Hinweise nehmen die Beamtinnen und Beamten unter der Rufnummer 04342 / 1077 0 entgegen.

Maike Saggau

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Kiel
Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit
Gartenstraße 7, 24103 Kiel

Tel. +49 (0) 431 160 – 2010 bis 2012
Fax +49 (0) 431 160 – 2019
Mobil 1 +49 (0) 171 290 11 14
Mobil 2 +49 (0) 171 30 38 40 5
E-Mail: Pressestelle.Kiel.PD@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Kiel, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

FW-Kiel: Küchenbrand in Kiel-Vorstadt

Rate this post Kiel (ots) – Am frühen Freitagnachmittag wurde die Feuerwehr Kiel, in die Vorstadt zu einem Feuer in einer Küche alarmiert. Bei Eintreffen der Einsatzkräfte drang bereits starker Rauch aus der Wohnung. Die Feuerwehr verschaffte sich rasch Zugang, über den Treppenraum zur betroffenen Wohnung. Das Feuer in der […]