POL-KI: 210827.1 Mönkeberg: Jugendliche entwenden PKW unter Betäubungsmitteleinfluss

Add to Flipboard Magazine.
kielszene
Mönkeberg (ots) – Am Dienstagmittag meldete eine Mönkebergerin ihren Mercedes Citan bei der Polizeistation Heikendorf als gestohlen. Durch die Beamtinnen und Beamten aus Heikendorf konnte schnell ein Zusammenhang mit mehreren Jugendlichen hergestellt werden. Nach ersten Ermittlungen führten diese den PKW ohne Fahrerlaubnis und unter Einfluss von Betäubungsmitteln.

Um 11:41 Uhr teilte die 61-jährige Geschädigte aus Mönkeberg der Polizei mit, dass ihr Mercedes Citan aus ihrem Carport entwendet worden sei. Während der Anzeigenaufnahme stellten die Beamtinnen und Beamten der Polizeistation Heikendorf einen Zusammenhang mit einem kurz zuvor vermisst gemeldeten Jugendlichen her. Der 15-Jährige hatte am Vorabend, als er vermisst wurde, in einer WhatsApp-Gruppe damit geprahlt, ein Auto zu haben und damit umherzufahren. Er war allerdings, noch bevor das Verschwinden des Mercedes festgestellt worden war, wieder nach Hause zurückgekehrt.

Im weiteren Verlauf der Ermittlungen erhärtete sich der Verdacht, dass der 15-Jährige aus Mönkeberg beim Zeitungen austragen einen günstigen Moment am Haus der Geschädigten genutzt hatte, um den Zweitschlüssel des PKW an sich zu nehmen. In der Nacht von Montag auf Dienstag haben er und zwei weitere 14- und 16-jährige Jugendliche aus Laboe dann das Fahrzeug entwendet, um im Bereich Mönkeberg, Heikendorf und Laboe umherzufahren. Die Jugendlichen räumten darüber hinaus ein, vor und während der Fahrt Cannabis konsumiert zu haben. Ihnen wurde zur Beweissicherung von einem Arzt eine Blutprobe entnommen.

Das entwendete Fahrzeug konnte im Baumannkamp in Mönkeberg aufgefunden werden. Es weist einen frischen Unfallschaden auf, der während der Nutzung durch die drei Jugendlichen entstanden sein dürfte. Ein Jugendlicher räumte ein, dass er während der Fahrt einen lauten Knall beim Vorbeifahren an mehreren PKW im Bereich Kitzeberg gehört haben will. Derzeit ist den Beamtinnen und Beamten aus Heikendorf noch kein geschädigtes Fahrzeug bekannt. Personen, die einen frischen Unfallschaden an ihrem eigenen Fahrzeug feststellen, werden gebeten, sich mit der Polizei Heikendorf unter der Telefonnummer 0431 5601320 in Verbindung zu setzen.

Die Polizei Heikendorf ermittelt nun wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis, Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz, Verkehrsunfallflucht, Gefährdung des Straßenverkehrs und, weil nach derzeitigem Ermittlungsstand bei den Jugendlichen kein Enteignungswille bestand, wegen des unbefugten Gebrauchs eines Kraftfahrzeuges.

Björn Gustke

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Kiel
Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit
Gartenstraße 7, 24103 Kiel

Tel. +49 (0) 431 160 – 2010 bis 2012
Fax +49 (0) 431 160 – 2019
Mobil 1 +49 (0) 171 290 11 14
Mobil 2 +49 (0) 171 30 38 40 5
E-Mail: Pressestelle.Kiel.PD@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Kiel, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

POL-KI: 210827.2 Kiel: Zahlreiche Verstöße bei Verkehrskontrolle festgestellt

0.0 00 Kiel (ots) – Beamte des 4. Reviers haben gestern im Bereich des Hans-Geiger-Gymnasiums eine Verkehrskontrolle durchgeführt und dabei über 100 Verstöße festgestellt. Die Fahrerinnen und Fahrer missachteten allesamt das Verbot der Durchfahrt am Übergang Poppenrade zur Geschwister-Scholl-Straße. Nach Hinweisen kontrollierten die beiden Polizisten den Übergang der Straßen zwischen […]