POL-KI: 210608.1 Kiel: Kieler Polizistin stellt Vermisstenfall in ZDF-Sendung “Aktenzeichen XY” vor

Add to Flipboard Magazine.
kielszene

Kiel (ots) – Mittwoch strahlt das ZDF in der Sendung “Aktenzeichen XY” den Fall des vermissten Baris Karabulut aus Bad Bramstedt aus. Im Studio stellt die Kieler Kriminalbeamtin Nina Otto den Fall vor.

 

Baris Karabulut wird seit März 2019 vermisst. Polizei und Staatsanwaltschaft schließen ein Tötungsdelikt nicht aus. Eine eingerichtete Ermittlungsgruppe führte im vergangenen Jahr mehrere umfangreiche Suchmaßnahmen unter anderem am Nehmser See und in Bad Segeberg durch. Konkrete Hinweise auf den Verbleib des damals 32-Jährigen ergaben sich allerdings nicht. Die Kieler Staatsanwaltschaft lobte eine Belohnung in Höhe von 5.000 Euro aus. 

Das ZDF hat in enger Zusammenarbeit mit der Ermittlungsgruppe einen Beitrag gedreht, der am Mittwoch in der Sendung ab 20:15 Uhr ausgestrahlt werden soll. Die Kieler Kriminalbeamtin ist im Studio zu Gast. Hinweise nehmen die Beamten der Ermittlungsgruppe nach wie vor unter der Rufnummer 0431 / 160 3333 entgegen. 

Bisherige Pressemeldungen zu dem Thema sind unter folgenden Links abrufbar: 

https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/14626/4628464
https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/14626/4632198
https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/19027/4226979
https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/19027/4249653
https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/19027/4303396
https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/19027/4533613 

Matthias Arends 

Rückfragen bitte an: 

Polizeidirektion Kiel
Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit
Gartenstraße 7, 24103 KielTel. +49 (0) 431 160 – 2010 bis 2012
Fax +49 (0) 431 160 – 2019
Mobil 1 +49 (0) 171 290 11 14
Mobil 2 +49 (0) 171 30 38 40 5
E-Mail: Pressestelle.Kiel.PD@polizei.landsh.de

 

Original-Content von: Polizeidirektion Kiel, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

BPOL-KI: Mann versprüht nach Streit Pfefferspray

0.0 00 Kiel (ots) – Am Mittwochabend (09.06) gegen 22:30 Uhr kam es im Kieler Hauptbahnhof zu einer gefährlichen Körperverletzung.   Eine Streife der Bundespolizei stellte lautes Geschrei aus einer Personengruppe fest. Als die Beamten näher traten, liefen mehrere Personen davon. Bei Klärung des Sachverhaltes kam ein eine junge Frau […]