POL-KI: 210528.1 Dänischenhagen/Kiel: Ermittlungstand zu Tötungsdelikten in Dänischenhagen und Kiel. Folgemeldung zu 210519.1, 210519.2, 210519.3, 210521.2

Add to Flipboard Magazine.
kielszene
Rate this post
Kiel/Dänischenhagen (ots) –

– Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Kiel und der
Polizeidirektion Kiel –

Kiel/Dänischenhagen (ots) – Nach den beiden Tötungsdelikten in Dänischenhagen und Kiel, bei denen eine 43-Jährige, ein 52-Jähriger und ein 53-Jähriger ums Leben gekommen sind, liegt das vorläufige Obduktionsergebnis vor. Die drei Opfer sind jeweils durch mehrere Schussverletzungen getötet worden.

Die Reihenfolge, in der die Taten verübt wurden, steht zurzeit noch nicht fest.

Die am Tatort in Dänischenhagen gesicherten Spuren, die Schussverletzungen und die bis dato aufgefundenen Waffenteile, lassen nach jetzigem Stand der Ermittlungen den Schluss zu, dass eine vollautomatische Waffe eingesetzt worden ist.

Der Beschuldigte soll die vollautomatische Waffe bei einem Bekannten abgelegt haben. Dieser hat nach eigenen Angaben die Waffe zerlegt und an verschiedenen Stellen versenkt. Im Hafenbecken von Eckernförde, in Möltenort und im Nord-Ostsee-Kanal fanden Polizeitaucher aus Eutin insgesamt 10 Teile. Die Ermittler gehen momentan davon aus, dass sechs Teile der gesuchten Waffe zugeordnet werden können. Vier Teile müssen zunächst von der Kriminaltechnik untersucht werden, um hier eine abschließende Aussage tätigen zu können. Zu den Beweggründen des Mannes, der die Waffe entsorgt hat, können zurzeit keine Angaben gemacht werden.

Weitere Fragen zu den Ermittlungen können zurzeit nicht beantwortet werden.

Matthias Felsch, Polizeidirektion Kiel

Michael Bimler, Staatsanwaltschaft Kiel

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Kiel
Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit
Gartenstraße 7, 24103 Kiel

Tel. +49 (0) 431 160 – 2010 bis 2012
Fax +49 (0) 431 160 – 2019
Mobil 1 +49 (0) 171 290 11 14
Mobil 2 +49 (0) 171 30 38 40 5
E-Mail: Pressestelle.Kiel.PD@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Kiel, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

POL-KI: 210528.2 Kiel: Verkehrskontrollen im Stadtgebiet

Rate this post Kiel (ots) – Beamte des 1. Reviers haben Donnerstag an zwei Standorten Radfahrer kontrolliert. Eine Vielzahl missachtete das Rotlicht. Das Bezirksrevier führte Mittwoch eine Geschwindigkeitsmessung am Ostring durch. Einem Fahrer droht ein Fahrverbot. Die Polizisten des 1. Reviers postierten sich zunächst ab 17 Uhr für knapp zwei […]