POL-KI: 210426.2 Kiel: 31-Jähriger nach Verdacht eines versuchten Tötungsdeliktes mit lebensgefährlichen Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert. Polizei sucht Zeugen.

Add to Flipboard Magazine.
kielszene
Kiel (ots) –

– Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Kiel und der
Polizeidirektion Kiel –

Kiel (ots) – In der Nacht von Samstag auf Sonntag brachte ein Rettungswagen einen 31-Jährigen mit lebensgefährlichen Verletzungen in ein Krankenhaus. Der Mann war zuvor von mehreren Personen auf dem Vinetaplatz mit unterschiedlichen Schlagwerkzeugen angegriffen und anschließend zurückgelassen worden. Die Polizei sucht Zeugen.

Nach jetzigem Ermittlungsstand kam es zunächst gegen Mitternacht in einer Shisha-Bar in der Eichhofstraße 1 zu einem Streit zwischen dem später Geschädigten und mehreren Personen.

Anschließend entfernte sich der 31-Jährige mit seinem Pkw in Richtung Gaarden. Kurz darauf folgten ihm gegen 01:00 Uhr insgesamt neun Männer mit zwei Pkw. Auf dem Vinetaplatz trafen die zehn Männer aufeinander. Die Verfolger schlugen sofort mit verschiedenen Schlagwerkzeugen auf den Geschädigten ein und ließen ihn mit lebensbedrohlichen Verletzungen am Boden liegen. Die Täter flüchteten anschließend mit ihren Pkw in unbekannte Richtung.

Zeugen, die den Vorfall beobachtet hatten, meldeten sich auf der Einsatzleitstelle, woraufhin mehrere Streifenwagen zum Einsatzort entsandt wurden. Eine Streifenwagenbesatzung traf in der Johannesstraße auf den Verletzten, den ein Rettungswagen umgehend in ein Krankenhaus brachte. Der 31-Jährige musste notoperiert werden.

Zeugen konnten bei einem der Verfolgerfahrzeuge, einer schwarzen Mercedes-Limousine, ein Kennzeichen ablesen. Den Halter nahmen Beamte des Kommissariats 11 und des Kriminaldauerdienstes Sonntagnachmittag an seiner Wohnanschrift vorläufig fest. Nach der Durchsuchung seiner Wohnung und nach dem Abschluss weiterer polizeilicher Maßnahmen kam der Tatverdächtige wieder auf freien Fuß.

Bei dem zweiten Pkw soll es sich nach Angaben von Zeugen um eine weiße Großraumlimousine gehandelt haben.

Nähere Angaben zu den acht Tätern können zurzeit nicht gemacht werden.

Das Kommissariat 11 der Bezirkskriminalinspektion Kiel und die Staatsanwaltschaft Kiel haben die Ermittlungen wegen des Verdachts eines Tötungsdeliktes aufgenommen und suchen Zeugen des Streites in der Shisha-Bar und der späteren Auseinandersetzung auf dem Vinetaplatz. Die Ermittler bitten auch um Hinweise zu dem noch unbekannten Pkw und der Fluchtrichtungen beider Fahrzeuge, die unter der Telefonnummer 0431-160 3333 entgegengenommen werden.

Matthias Felsch, Polizeidirektion Kiel

Michael Bimler, Staatsanwaltschaft Kiel

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Kiel
Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit
Gartenstraße 7, 24103 Kiel

Tel. +49 (0) 431 160 – 2010 bis 2012
Fax +49 (0) 431 160 – 2019
Mobil 1 +49 (0) 171 290 11 14
Mobil 2 +49 (0) 171 30 38 40 5
E-Mail: Pressestelle.Kiel.PD@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Kiel, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

BPOL-KI: Bundespolizei stellt Drogen im Kieler Bahnhof sicher (FOTO)

0.0 00 Kiel (ots) – 31-jähriger Deutscher führte mehr als ein Kilogramm Betäubungsmittel mit sich.   Einer Kontrolle der Bundespolizei Kiel wurde am Sonntagmittag (25.04) ein 31-jähriger Mann im Kieler Hauptbahnhof unterzogen. Während der Überprüfung wirkte er zunehmend nervös, konnte kein Zugticket sowie Reiseabsichten vorweisen und wich den gestellten Fragen […]