POL-KI: 210412.1 Kiel: Zahlreiche Verstöße bei Verkehrskontrollen

Add to Flipboard Magazine.
kielszene
Kiel (ots) – Bei mehreren stationären und mobilen Verkehrskontrollen stellten Beamte des 2. und 4. Polizeireviers am vergangenen Donnerstag und Freitag diverse durch Radfahrer begangene Verstöße fest.

Am Donnerstag, den 08.04.2021, im Zeitraum von 06:00 Uhr bis 15:00 Uhr kontrollierten Beamte des 4. Polizeireviers im Rahmen von mobilen Verkehrskontrollen diverse Radfahrer, bei denen sie insgesamt 28 Verstöße feststellten. Zwei Verkehrsteilnehmer fuhren mit ihrem Fahrrad über eine Lichtzeichenanlage, deren rotes Licht bereits länger als eine Sekunde andauerte. Vier weitere nutzten ein Mobiltelefon während ihrer Fahrt mit dem Fahrrad. Sieben Personen fuhren unerlaubt mit ihrem Fahrrad auf dem Gehweg, während weitere zwölf Radfahrer auf dem Radweg in falscher Richtung unterwegs waren. Ein Ordnungswidrigkeitenverfahren wurde wegen der Beeinträchtigung des Gehörs während der Fahrt eingeleitet, zwei Radfahrer missachteten Zeichen und Weisungen von Polizeivollzugsbeamten.

Einen Tag später, am 09.04.2021, im Zeitraum von 13:00 Uhr bis 17:00 Uhr, führten Beamte des 2. Polizeireviers an mehreren Orten in der Kieler Innenstadt stationäre Kontrollen durch. Hier wurden insgesamt neun Radfahrer festgestellt, die das Rotlicht der Lichtzeichenanlage missachteten. Ein Radfahrer nutzte sein Smartphone während der Fahrt. In der Holstenstraße wurden sechs Radfahrer verbotswidrig fahrender Weise angetroffen, während in der Andreas-Gayk-Straße vier Personen auf dem Gehweg mit ihrem Fahrrad fuhren.

Alle angehaltenen Verkehrsteilnehmer erwartet nun ein Verwarn- bzw. Bußgeld.
Die Kieler Dienststellen werden auch in Zukunft gleichartige Kontrollen im Rahmen der Verkehrssicherheitsinitiative zur Bekämpfung von Unfällen mit Radfahrerbeteiligung durchführen.

Björn Gustke

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Kiel
Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit
Gartenstraße 7, 24103 Kiel

Tel. +49 (0) 431 160 – 2010 bis 2012
Fax +49 (0) 431 160 – 2019
Mobil 1 +49 (0) 171 290 11 14
Mobil 2 +49 (0) 171 30 38 40 5
E-Mail: Pressestelle.Kiel.PD@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Kiel, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

BPOL-KI: Exhibitionist unterwegs im Zug von Hamburg nach Lübeck. Bundespolizei sucht Zeugen!

0.0 00 Bad Oldesloe (ots) – Über die Zugbegleiterin des Zuges RE 11448 wurde der Bundespolizei in Lübeck am 11.04.2021 mitgeteilt, dass ein 22-jährige Frau im Zug Opfer eines Exhibitionisten geworden war. Die Frau war gegen 12:25 Uhr in einem oberen Zugabteil unterwegs von Hamburg nach Lübeck, als sich ca […]