POL-KI: 180302.2 Plön: Fahrzeugkontrolle rettete Leben

Add to Flipboard Magazine.
kielszene
Plön (ots) – Eine Fahrzeugkontrolle des Polizeireviers Plön hat am 9. Februar ein Leben gerettet. Da sind sich die Angehörigen des 85-jährigen Pkw-Fahrers sicher. Sie danken der Polizei von Herzen. Den Dank geben wir gern weiter: an die Klinik in Preetz und eine Ärztin, die nicht nach Schema F vorgegangen ist.

Der 85 Jährige fiel zwei Streifenbeamten in Plön auf, als er mit seinem Volvo unsicher am Straßenverkehr teilnahm. Es kam dabei sogar zu einer gefährlichen Verkehrssituation Das war um 23:30 Uhr. Die Polizeibeamten kontrollierten ihn daraufhin. Er machte einen verwirrten Eindruck und es bestand der Verdacht, dass Medikamente dafür die Ursache waren. Atemalkohol wurde aber keiner festgestellt. In einem solchen Fall wird eine Blutprobe entnommen.

Also machten sich die Beamten mit dem Mann auf den Weg in die Klinik in Preetz. Eine Ärztin nahm sich seiner an. Sie entschied kurz darauf, ein CT durchzuführen und stellte Hirnblutungen bei ihm fest. Er wurde noch in derselben Nacht in die Uniklinik Kiel verlegt und dort operiert.

Nach einer weiteren Operation und anschließendem Reha-Aufenthalt in Malente geht es dem Fahrer wieder gut. Wir berichten erst heute darüber, weil der Ausgang dieses Ereignisses ungewiss war.

Der Mann kam in der besagten Nacht aus dem Kreis Schleswig-Flensburg von einem Musikabend und fuhr vier Stunden durch Schleswig-Holstein.

Der Plöner Revierleiter Michael Martins dankt den Beteiligten ganz herzlich, für eine nicht alltägliche Situation. Er ist sich sicher, dass durch die Kontrolle seiner Kollegen und die sehr gewissenhafte Untersuchung der Ärztin in dieser Nacht, dem Mann das Leben gerettet worden ist.

Oliver Pohl

Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Kiel Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit Gartenstraße 7, 24103 Kiel Tel. +49 (0) 431 160 – 2010 bis 2012 Fax +49 (0) 431 160 – 2019 Mobil 1 +49 (0) 171 290 11 14 Mobil 2 +49 (0) 171 30 38 40 5 E-Mail: Pressestelle.Kiel.PD@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Kiel, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

POL-KI: 180302.3 Schwentinental: Vögel aus Wildgehege entwendet

0.0 00 Schwentinental (ots) – Am 1. März stellten Mitarbeiter des Wildgeheges Schwentinental in den frühen Morgenstunden fest, dass ein Pfau und vier Kanarienvögel aus ihren Gehegen und Volieren entwendet worden waren. Der Pfau wurde vermutlich verletzt. Der Gesamtschaden wird auf rund 330,- Euro geschätzt. Die Kriminalpolizei Plön hat die […]