BPOL-KI: Bundespolizei nimmt Mann mit gleich drei Haftbefehlen fest

Add to Flipboard Magazine.
kielszene

Lübeck (ots) – Am heutigen Morgen (26.06) kontrollierte die Bundespolizei am Lübecker Hauptbahnhof einen Mann, der mit drei Haftbefehlen gesucht wurde.

 

Gegen 03:15 Uhr bestreiften zwei Beamte den Hauptbahnhof, als sie in der Wandelhalle auf einen 35-jährigen Mann trafen, den sie einer Kontrolle unterzogen. Da der Mann sich über mehrere Stunden im Bahnhof aufhielt, geriet in den Fokus der Bundespolizisten. Augenscheinlich hatte er nicht die Absicht mit der Bahn zu fahren. Der Mann übergab kooperativ seinen Ausweis und die Beamten überprüften seine Personalien. Eine kleine Überraschung folgte:
Die fahndungsmäßige Überprüfung seiner Daten ergab mehrere Fahndungsnotierungen. Gleich drei Haftbefehle der Staatsanwaltschaft Kiel lagen gegen ihn vor. Die Beamten eröffneten ihm die Haftbefehle und nahmen ihn mit zur Dienststelle. Der Schleswig-Holsteiner muss nun noch eine Restfreiheitsstrafe von insgesamt 361 Tagen, unter anderem wegen räuberischem- und gewerbsmäßigem Diebstahl, verbüßen. Durch die Bundespolizei wurde er in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert. 

Rückfragen bitte an: 

Bundespolizeiinspektion Kiel
Sven Klöckner
Telefon: 0431/98071 – 119
Fax: 0431/98071 – 299
E-Mail: bpoli.kiel.c-oea@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_kueste 

Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt nimmt als Bundesbehörde ihre
Aufgaben in Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern sowie in Nord-
und Ostsee und anlassbezogen darüber hinaus wahr. 

Dazu sind ihr als operative Dienststellen die
Bundespolizeiinspektionen in Flensburg, Kiel, Rostock, Stralsund und
Pasewalk sowie die Bundespolizeiinspektion Kriminalitätsbekämpfung
Rostock und eine Mobile Kontroll- und Überwachungseinheit
unterstellt. Mit den Bundespolizeiinspektionen See in Neustadt in
Holstein, Warnemünde und Cuxhaven verfügt sie als einzige
Bundespolizeidirektion über eine maritime Einsatzkomponente
“Bundespolizei See”, um die Seegrenze in der Nord- und Ostsee
(Schengen-Außengrenze) zu überwachen. 

Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt beschäftigt insgesamt ca.
2600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, darunter Polizeibeamte,
Verwaltungsbeamte und Tarifbeschäftigte.
Auf Grundlage des Bundespolizeigesetzes und anderer Gesetze nimmt sie
umfangreiche und vielfältige Aufgaben wahr. 

Dazu gehören insbesondere:

der grenzpolizeiliche Schutz des Bundesgebietes,
– die bahnpolizeilichen Aufgaben
– die grenzpolizeilichen, schifffahrtspolizeilichen und
umweltpolizeilichen Aufgaben in Nord- und Ostsee. 

Weitere Informationen zur Bundespolizei und zur
Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt erhalten Sie unter
www.bundespolizei.de. 

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Kiel, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

POL-KI: 210628.1 Kiel: Kennzeichendieb festgenommen

0.0 00 Kiel (ots) – Beamte des 2. Reviers haben in der Nacht von Sonntag auf Montag einen Kennzeichendieb am Hauptbahnhof vorläufig festgenommen. Der Mann hatte kurz zuvor das Kennzeichen eines Streifenwagens gestohlen. Die Polizistin und ihr Kollege waren gegen 01 Uhr aus anderem Grund am Hauptbahnhof eingesetzt und parkten […]