BPOL-KI: Aggressiv, alkoholisiert und ohne Ticket mit der Bahn unterwegs

Add to Flipboard Magazine.
kielszene

Kiel (ots) – Am Mittwochabend gegen 19:00 Uhr wurde die Bundespolizei durch eine Zugbegleiterin informiert, dass sich im Zug von Eckernförde Richtung Kiel eine Person ohne Fahrausweis befindet. Der Mann wolle seine Personalien nicht preisgeben und gab an, bewaffnet zu sein. Nach Einfahrt des Zuges im Kieler Hauptbahnhof konnte eine Streife der Bundespolizei den Mann noch im Zug feststellen.

 

Auf Ansprechen und der Aufforderung den Zug zu verlassen reagierte die Person gegenüber den Beamten aggressiv, uneinsichtig und machte einen alkoholisierten Eindruck. Mehrfachen Anweisungen der Polizisten kam er nicht nach, sodass die Beamten beim Ausstieg “unterstützen” mussten. Dabei versuchte er sich mehrfach loszureißen, um der Maßnahme zu entgehen. 

Schlussendlich wurden ihm Handfesseln angelegt und er wurde mit in die Diensträume der Bundespolizei genommen. Bei der durchgeführten Durchsuchung kamen nicht nur seine Dokumente zum Vorschein, auch führte er einen Schraubendreher und ein Pfefferspray (Tierabwehrspray) mit sich. Ein Atemalkoholtest ergab bei ihm einen Wert von 1,15 Promille. Die bei der Durchsuchung aufgefundenen Gegenstände wurden aufgrund seiner aggressiven Art und des Alkoholkonsums gefahrenabwehrend sichergestellt. Anschließend konnte er die Wache wieder verlassen. Den 45-jährigen Deutschen erwarten Anzeigen wegen Erschleichen von Leistungen sowie Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte. 

Rückfragen bitte an: 

Bundespolizeiinspektion Kiel
PK Sven Klöckner
Telefon: 0431/98071 – 119
Fax: 0431/98071 – 299
E-Mail: bpoli.kiel.c-oea@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_kueste 

Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt nimmt als Bundesbehörde ihre
Aufgaben in Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern sowie in Nord-
und Ostsee und anlassbezogen darüber hinaus wahr. 

Dazu sind ihr als operative Dienststellen die
Bundespolizeiinspektionen in Flensburg, Kiel, Rostock, Stralsund und
Pasewalk sowie die Bundespolizeiinspektion Kriminalitätsbekämpfung
Rostock und eine Mobile Kontroll- und Überwachungseinheit
unterstellt. Mit den Bundespolizeiinspektionen See in Neustadt in
Holstein, Warnemünde und Cuxhaven verfügt sie als einzige
Bundespolizeidirektion über eine maritime Einsatzkomponente
“Bundespolizei See”, um die Seegrenze in der Nord- und Ostsee
(Schengen-Außengrenze) zu überwachen. 

Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt beschäftigt insgesamt ca.
2600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, darunter Polizeibeamte,
Verwaltungsbeamte und Tarifbeschäftigte.
Auf Grundlage des Bundespolizeigesetzes und anderer Gesetze nimmt sie
umfangreiche und vielfältige Aufgaben wahr. 

Dazu gehören insbesondere:

der grenzpolizeiliche Schutz des Bundesgebietes,
– die bahnpolizeilichen Aufgaben
– die grenzpolizeilichen, schifffahrtspolizeilichen und
umweltpolizeilichen Aufgaben in Nord- und Ostsee. 

Weitere Informationen zur Bundespolizei und zur
Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt erhalten Sie unter
www.bundespolizei.de. 

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Kiel, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

POL-KI: 210618.1 Preetz: Zwei Fahrer unter Drogeneinfluss gestoppt

0.0 00 Preetz (ots) – Beamte der Polizeistation Preetz haben Donnerstagvormittag im Stadtgebiet mobile Kontrollen mit dem Schwerpunkt der Überwachung von Alkohol- und Drogendelikten im Straßenverkehr durchgeführt. Gegen drei Personen wurden Ermittlungsverfahren eingeleitet.   Zwei 34 und ein 49 Jahre alte Fahrer aus Preetz fielen mit dem Verdacht auf den […]