Zum 31. Mal : Umweltpreis der Wirtschaft verliehen

Add to Flipboard Magazine.
Teilen
Bewerte bitte diesen Beitrag

bild_umweltpreis(CIS-intern) Von Horst Schinzel – Dieser Preis hat ein hohes Ansehen Der Umweltpreis der Wirtschaft, den seit 1984 die Studien- und Fördergesellschaft der Schleswig-Holsteinschen Wirtschaft verleiht. In diesem Jahr ging die Auszeichnung an das Werk Lägerdorf der Holcim (Deutschland) AG und die Schleswig-Holstein Netz AG aus Quickborn. Dazu hatten sich aan diesem Dienstag im Kieler Schloss rund 250 Persönlichkeiten aus Gesellschaft und Wirtschaft versammelt. Die Auszeichnung zählt zu den ältesten und renommiertesten ihrer Art in Deutschland. Sie besteht aus einem von Georg Engst geschaffenen Bronze-Relief sowie einer Urkunde.

Die Holcim (Deutschland) AG wurde ausgezeichnet, weil das Unternehmen am Standort Lägerdorf durch Entwicklung und Installation einer weltweit erstmalig eingesetzten Vorverbrennungs-Kammer vor dem Zementofen deutlich mehr Ersatzbrennstoffe zum Einsatz bringen kann. Dadurch werden Ressourcen geschont und die CO2-Emissionen reduziert.

Die Schleswig-Holstein Netz AG wurde ausgezeichnet, weil sie zusammen mit Partnern aus Wirtschaft und Wissenschaft im Projekt „SmartRegion Pellworm“ gezeigt hat, wie Erzeugung, Transport, Speicherung und Verbrauch von Strom in einer Region intelligent verknüpft werden können. Das Projekt liefert einen wichtigen und praktikablen Beitrag für die Gestaltung der Energiewende.

„Seit 1984 haben wir insgesamt 57 Unternehmen für ihr Engagement im Umweltbereich auszeichnen können. Wir freuen uns über die stattliche Zahl an Preisträgern, die ein Beleg für die Bedeutung des Umweltschutzes in unseren Betrieben ist“. Das sagte der Vorsitzende der Studien- und Fördergesellschaft, Uli Wachholtz, zum Abschluss der Veranstaltung in Kiel, an der über 250 Persönlichkeiten aus allen Bereichen des öffentlichen Lebens teilgenommen haben. Gastredner der Veranstaltung war Umweltminister Dr. Robert Habeck.

Aus Anlass des 30-jährigen Jubiläums des Umweltpreises hat die Studien- und Fördergesellschaft eine Festschrift mit Fachaufsätzen zu umweltpolitischen Themen herausgegeben. Die Festschrift ist unter www. Umweltpreis-der-Wirtschaft.de im Internet zu finden ist. Schwerpunktthema der Veröffentlichung ist die „Energiewende“, zu dem sich E.ON Hanse-Vorstand Matthias Boxberger, Prof. Dr. Hans-Jürgen Block, UVNord-Vizepräsident Reinhold von Eben-Worlée und Energiewendeminister Dr. Robert Habeck äußern.

In der Studien- und Fördergesellschaft der Schleswig-Holsteinischen Wirtschaft haben sich etwa 300 Unternehmen aller Branchen, Größenordnungen und Regionen des Landes zusammengeschlossen. Die Gesellschaft engagiert sich in den Bereichen Bildung, Kultur und Politik.

Foto Umweltpreis

Das gefällt mir! Da gebe ich doch gleich mal ein Like! Danke!